Die Medien und Corona

Stellen Sie sich vor, wir würden in einem Land leben mit einer funktionierenden Medienlandschaft, die sich als Kontrolleur der Regierung versteht. In diesem Land würde ein Minister sagen, dass ein Lockdown, der massiven Schaden für die Wirtschaft angerichtet hat und massiv die in der Verfassung garantierten Grundrechte der Bürger einschränkte, in der Form gar nicht notwendig war. Was glauben Sie, wie wäre die Reaktion der Medien? Das Thema würde ganz groß laufen, die Regierenden würden regelrecht gegrillt.

In Deutschland hat der Nordrhein-Westfälische Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) in der Talkshow von Ex-SED-Mitglied Maybritt Illner im ZDF vergangene Woche die folgenden Sätze gesagt:

„Heute würde Politik einen Lockdown nicht noch einmal so machen wie im März. Man würde es differenzierter umsetzen.“ sowie „Wenn wir Mitte März gewusst hätten, was wir jetzt wissen, hätten wir gar keinen Lockdown gemacht.“ Der Virologe Prof. Dr. Jonas Schmidt-Chanasit, der mit in der Runde saß, nickte bei diesem herben Urteil und sagte: „Ja“.

https://www.reitschuster.de/post/die-medien-und-corona-bloss-keine-kritischen-töne