Corona & Zwischenbilanz: Pandemischer Kopfschuß

Bedroht ist das Leben wie vor­her noch nie. Seit andert­halb Jah­ren herrscht Pan­de­mie. Im Zuge der gar gräß­li­chen Seu­che schrumpf­te das Hirn, es wuch­sen die Bäu­che. „Die Men­schen“ sind lei­der nicht mehr ganz dicht. Die schreck­lich ernüch­tern­de Zwischenbilanz.

Das Besorg­nis­er­re­gends­te an der „Pan­de­mie“ nach Pan­de­mie­de­fi­ni­ti­on der Welt­ge­sund­heits­or­ga­ni­sa­ti­on sind nicht die viro­lo­gi­schen und epi­de­mio­lo­gi­schen Fak­ten, son­dern die Ein­sicht, daß Regie­rung und Medi­en wäh­rend der „Pan­de­mie“ eine Fül­le an Gewiß­hei­ten über „die Men­schen in Deutsch­land“ gewon­nen haben, die sich dazu eig­nen, völ­lig gar abzu­schaf­fen, was „die Men­schen“ mehr­heit­lich ohne­hin nicht zu ver­tei­di­gen gewillt sind: Demo­kra­tie und frei­heit­lich-demo­kra­ti­sche Grundordnung.

https://www.journalistenwatch.com/2021/07/06/corona-zwischenbilanz-pandemischer/


 

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare sind geschlossen.