Das Hinterpersonen-Milieu der Kanzlerkandidatin – ein kurzer Abriss

BAERBOCK, GRÜNE NETZFEUERWEHR UND MEHR

Wenn die Anhän­ger auf­ste­hen und der Twit­ter­sturm für Baer­bock los­bricht, wird die grü­ne Bewe­gung als sehr, sehr deut­sches Phä­no­men erkenn­bar. Kei­ne Sor­ge: sie hal­ten durch bis zum Schluss.

Wer über viel Tages­frei­zeit und die rich­ti­ge Über­zeu­gung ver­fügt – was sich bei vie­len Mit­ar­bei­tern des Poli­tik­be­triebs inklu­si­ve ver­schie­de­ner NGOs gut zusam­men­fügt – der bringt alle Vor­aus­set­zun­gen mit, um sich in die grü­ne Netz­feu­er­wehr ein­zu­rei­hen. Zum Wahl­kampf­be­ginn 2021, als die Par­tei von Anna­le­na Baer­bock und Robert Habeck noch zwi­schen 26 und 28 Pro­zent und damit prak­tisch schon im Vor­hof des Kanz­ler­amts stand, hob der Appa­rat noch ein­mal fri­sche Trup­pen aus.

https://www.tichyseinblick.de/meinungen/baerbock-gruene-hinterpersonen-milieu-kanzlerkandidatin/


Print Friendly, PDF & Email

Kommentare sind geschlossen.