Freiheit statt Lockdown in Moskau

 

Frei­heit statt Lock­down in Moskau

Auch bei der Mas­ken­pflicht im größ­ten Flä­chen­land der Erde trifft wie­der die alte Weis­heit von Sal­ty­kow-Scht­sche­drin zu. Die Pflicht steht, die Stra­fen sind hoch. Und vie­le igno­rie­ren sie trotz­dem. Und nur weni­ge kom­men auf die Idee, Mit­men­schen zu beleh­ren – das gilt eher als ver­pönt. Im Früh­jahr hat­te Russ­land noch einen strik­ten Lock­down; selbst aus den Häu­sern durf­ten die Men­schen in den gro­ßen Städ­ten offi­zi­ell nur noch mit QR-Codes auf den Han­dys, die als eine Art Pas­sier­schein funk­tio­nier­ten. Der Unmut war groß. Und Wla­di­mir Putin wäre nicht seit 20 Jah­ren an der Macht, wenn er nicht ein fei­nes Gespür dafür hät­te, auf die Stim­mun­gen im Lan­de zu reagie­ren. Eine Ver­län­ge­rung oder Neu­auf­la­ge der har­ten Maß­nah­men hät­te für ihn gefähr­lich wer­den können.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare sind geschlossen.