„Pandemie der Medien“

Die Ergeb­nis­se einer Stu­die der Uni­ver­si­tät Pas­sau sind geeig­net, als voll­stän­di­ge Ver­nich­tung irgend­ei­nes Rest­be­stan­des an Serio­si­tät bei ARD und ZDF gele­sen zu wer­den. Was die Stu­die rund um die Son­der­be­richt­erstat­tung aus­brei­tet, wird damit zur Blau­pau­se auch für die gesam­te Bericht­erstat­tung zur Zuwanderungskrise.

Die Öffent­lich-Recht­li­chen haben offen­sicht­lich wider eige­nes Bekun­den nichts dazu­ge­lernt: Aktu­ell beschei­nigt ihnen eine Stu­die der Uni­ver­si­tät Pas­sau in der Coro­na-Kri­se fun­da­men­tal ver­sagt zu haben, kei­ne kri­ti­sche Bericht­erstat­tung auf­ge­nom­men, son­dern statt­des­sen der Mer­kel­schen Regie­rungs­li­nie gefolgt zu sein, der „ideologische(n) Marsch­rich­tung der Politik“.

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/alexander-wallasch-heute/pandemie-der-medien-uni-studie-kritisiert-ard-und-zdf-bei-corona-berichterstattung-scharf/

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare sind geschlossen.