PCR-Test unzuverlässig

Der Besit­zer eines Gäs­te­hau­ses in der Stei­er­mark hat vori­ge Mit­ar­bei­ter vor­sichts­hal­ber tes­ten las­sen, doch 4 von 8 erga­ben ein posi­ti­ves Ergeb­nis. Ein neu­er­li­cher Test der 4 posi­ti­ven zwei Tage spä­ter war aber dann nega­tiv. Nun geben sich WKO und Gesund­heits­mi­nis­te­ri­um erstaunt und fra­gen sich wie das pas­sie­ren konn­te. Die Ant­wort ist ein­fach: der PCR-Test lie­fert bei der der­zeit extrem gerin­gen Infek­ti­ons­ra­te über 90 Pro­zent falsch-posi­ti­ve Ergebnisse.

Der stei­ri­sche Unter­neh­mer schätzt sei­nen Scha­den auf 14.000 bis 20.000 Euro. Gäs­te haben stor­niert und die Lan­des­meis­ter­schaft im Bogen­schie­ßen wur­de abge­sagt. Da ein so hoher Pro­zent­satz der Getes­tet positv war, ist es offen­bar erst­mals auf­ge­fal­len. Es ist aber längst bekannt – und wir haben wie­der­holt berich­tet -, dass der Test bei rund 2% der durch­ge­führ­ten Tests ein falsch-posi­ti­ves Ergeb­nis liefert.

https://www.meinbezirk.at/niederoesterreich/c‑politik/pcr-test-unzuverlaessig-tourismusbetrieb-mit-4-falsch-positiven-von-8-ergebnissen_a4187469

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare sind geschlossen.