„Querdenken“ plant Corona-Demo für 3. Oktober

BERLIN. Der Chef der „Quer­den­ken 711“-Initiative, Micha­el Ball­weg, will vor­erst kei­ne Demons­tra­tio­nen mehr in Ber­lin ver­an­stal­ten. „Wir haben jetzt zwei gro­ße Demos gemacht in Ber­lin, sind aber eigent­lich Quer­den­ken 711, also die Orga­ni­sa­to­ren für Stutt­gart, und haben jetzt beschlos­sen, daß wir kei­ne Demo in Ber­lin machen, son­dern in die Hei­mat zurück­ge­hen“, sag­te Ball­weg dem SWR. In der Haupt­stadt sol­le künf­tig der für Ber­lin zustän­di­ge Able­ger „Quer­den­ken 30“ Pro­tes­te gegen die Coro­na-Beschrän­kun­gen organisieren.

Laut dem RBB-Jour­na­lis­ten Olaf Sun­dermey­er sei die Ent­schei­dung Ball­wegs dar­auf zurück­zu­füh­ren, daß zu den Demons­tra­tio­nen am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de in Ber­lin auch Rechts­ex­tre­me gekom­men sei­en. Das habe ihm Ball­weg im Anschluß an eine gemein­sa­me Talk­sen­dung gesagt, berich­te­te Sun­dermey­er auf Twit­ter. Zudem habe Ball­weg für den 3. Okto­ber eine Anti-Coro­na-Groß­de­mons­tra­ti­on im „Vier­län­der­eck Kon­stanz“ angekündigt.

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/querdenken-3-oktober/

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare sind geschlossen.