Senat favorisiert die Gewalt-Variante

Der Schock, der Split­ter des Ent­set­zens sitzt anschei­nend immer noch sehr tief. Was haben sie gelacht, die Sym­pa­thi­san­ten und Unter­stüt­zer der aktu­el­len Poli­tik, die Coro­na-Ver­ste­her. Ein abseh­ba­res Desas­ter wür­de sie wer­den, die Demons­tra­ti­on am 01.08. in Ber­lin. Nun wird immer noch dis­ku­tiert, wie vie­le Teil­neh­mer schluss­end­lich über den Tag ver­teilt in Ber­lins Mit­te anzu­tref­fen waren. Da ich über Stun­den vor Ort war, die Zah­len­dis­kus­si­on müßig ist, erklä­re ich für den wei­te­ren Ver­lauf des Arti­kels die Zahl 500000 + -, gegen­über der medi­al und poli­tisch geäu­ßer­ten Zahl von knapp 20000, als Richtlinie.

Weni­ge Tage vor der Nach­fol­ge­de­mons­tra­ti­on unter dem Titel: „Ver­samm­lung für die Frei­heit – Ber­lin invi­tes Euro­pe“ wird fort­dau­ernd aus allen ver­füg­ba­ren Agi­ta­ti­ons­roh­ren geschos­sen. Das wenig Über­ra­schen­de, die Ver­fech­ter der ein­zi­gen Wahr­heit inter­es­sie­ren sich wei­ter­hin nicht auch nur ansatz­wei­se für die indi­vi­du­el­len Beweg­grün­de von Hun­dert­tau­sen­den. Sie sind man­nig­fal­tig. Die Eck­pfei­ler der ver­meint­lich unan­ge­brach­ten Beden­ken –  Angst, Kum­mer und Sor­ge. Wovor?

https://kenfm.de/29–08-berlin-senat-favorisiert-die-gewalt-variante-von-bernhard-loyen/

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare sind geschlossen.