Sorry, wir haben aus Ignoranz die Wirtschaft ruiniert

Ver­gan­ge­nen Diens­tag erreg­te Gesund­heits­mi­nis­ter Spahn mit einer Bemer­kung Auf­se­hen, deren Inhalt an Bri­sanz kaum zu über­tref­fen ist. Er gestand, dass der im März ver­häng­te Lock­down eine fal­sche Ent­schei­dung war. Mit dem „heu­ti­gen Wis­sen“ hät­te man weder Ein­zel­han­del schlie­ßen, noch Fri­seu­ren und ande­ren Dienst­leis­tern die Arbeit ver­bie­ten müs­sen. Nicht ein­mal die Alten­hei­me hät­ten so geschlos­sen wer­den müs­sen. Auf den ers­ten Blick könn­te man das für eine neue, seit der Regie­rung Mer­kel nicht mehr dage­we­se­ne Offen­heit und Bereit­schaft anse­hen, Feh­ler ein­zu­ge­ste­hen und zu kor­ri­gie­ren. In Wirk­lich­keit ist es ein Teil­zu­ge­ständ­nis, wel­ches der Öffent­lich­keit Sand in die Augen streut.

https://vera-lengsfeld.de/2020/09/04/sorry-wir-haben-aus-ignoranz-die-wirtschaft-ruiniert/

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare sind geschlossen.