Werden mRNA-Grippeimpfstoffe als Nächstes eine Notfallzulassung erhalten?

Moder­na plant die Auf­nah­me von 180 Teil­neh­mern im Alter von 18 Jah­ren und älter in sei­ne ran­do­mi­sier­te, stra­ti­fi­zier­te, beob­ach­ter­ver­blin­de­te, dosis­ab­hän­gi­ge Phase‑1/2‑Studie mit mRNA-1010, einem qua­dri­va­len­ten Grippe-„Impfstoff“, der gegen die sai­so­na­le Grip­pe A H1N1, H3N2 und Influ­en­za B Yama­ga­ta und Vic­to­ria schüt­zen soll.

In einer Pres­se­mit­tei­lung erklär­te Ste­pha­nie Ban­cel, CEO von Moder­na, dass das Unter­neh­men hofft, Kom­bi­na­ti­ons­impf­stof­fe ent­wi­ckeln zu kön­nen, die gegen meh­re­re ver­schie­de­ne Infek­tio­nen gleich­zei­tig schüt­zen, wie z. B. Influ­en­za, COVID-19 und ande­re Infek­tio­nen der Atemwege:

https://uncutnews.ch/demnaechst-die-toedlichste-grippeimpfung-der-geschichte-werden-mrna-grippeimpfstoffe-als-naechstes-eine-notfallzulassung-erhalten/


Print Friendly, PDF & Email

Kommentare sind geschlossen.