17.000 Mediziner fordern Ende der korrupten Allianzen und Wiederherstellung der wissenschaftlichen Integrität

17.000 Ärz­te und medi­zi­ni­sche Wis­sen­schaft­ler, die sich zusam­men­ge­schlos­sen und ver­pflich­tet haben, die Wahr­heit über die Erfor­schung und Behand­lung der Covid-Pan­de­mie zu sagen, ver­ab­schie­de­ten auf dem „Glo­ba­len Covid-Gip­fel“ eine Erklä­rung zur „Wie­der­her­stel­lung der wis­sen­schaft­li­chen Inte­gri­tät in der Medi­zin“. Dar­in for­dern sie das Ende der kor­rup­ten Alli­an­zen aus Pharma‑, Versicherungs‑, Gesund­heits­ein­rich­tun­gen, Poli­tik und Medi­en, die Auf­he­bung des gesund­heit­li­chen Not­stan­des sowie die Auf­ar­bei­tung der viel­fach began­ge­nen Ver­bre­chen wider die Mensch­heit. (hl)

Zum Wort­laut

Kommentare sind geschlossen.