Der gekaufte Planet

Selt­sam: Bei­na­he über­all auf die­sem Pla­ne­ten fin­det die glei­che aber­wit­zi­ge Art von „Infek­ti­ons­schutz“ statt. Von Chi­le über Nige­ria bis Myan­mar: Seu­chen­schutz 2020 sieht fast über­all gleich aus. Wie­so defi­nie­ren, mes­sen und behan­deln die meis­ten Staa­ten, selbst im tiefs­ten Afri­ka, die Coro­na-Seu­che genau so, wie die Welt­ge­sund­heits­or­ga­ni­sa­ti­on es für not­wen­dig hält? War­um schert kaum ein Land aus? Inter­na­tio­na­ler Wäh­rungs­fonds und Welt­bank spie­len die Schlüs­sel­rol­le bei einer glo­ba­len Erpres­sung. Ihr simp­ler Kern: „Spielt gefäl­ligst mit bei unse­rer Plan­de­mie — oder wir dre­hen euch den Geld­hahn zu.“

https://www.rubikon.news/artikel/der-gekaufte-planet

Virus & Aberglaube: Betrachtung zu modernen Hexenjagden

Ein Lehr­stuhl­in­ha­ber für die Geschich­te der Frü­hen Neu­zeit fand erstaun­li­che Par­al­le­len zwi­schen den Hexen­ver­fol­gun­gen des 15. Jahr­hun­derts und dem Coro­na­wahn­sinn der Gegen­wart. Der gan­ze Fort­schritt, die Auf­klä­rung und die pro­gres­si­ve „mensch­li­che Gesell­schaft“ – nichts als Einbildung?

https://www.journalistenwatch.com/2020/09/22/virus-aberglaube-versicherheitlichung/

Corona macht Schule

Nahe­zu alle medi­zi­ni­schen Coro­na-Stu­di­en zur Anfäl­lig­keit und Infek­tio­si­tät von Kin­dern geben Ent­war­nung. Trotz­dem haben – bis auf Sach­sen – sämt­li­che Bun­des­län­der in der einen oder ande­ren Form die Mas­ken­pflicht in Schu­len ein­ge­führt. Es scheint, als leb­ten Lan­des­po­li­ti­ker ihre Pro­fi­lie­rungs­sucht auf Kos­ten der Schü­ler aus. Dies wiegt schwer, denn die gesund­heit­li­chen Aus­wir­kun­gen die­ser und ande­rer Coro­na-Maß­nah­men auf Kin­der sind besorgniserregend.

https://multipolar-magazin.de/artikel/corona-macht-schule

Viel zu viele Positivtest?

Tes­ten wie beses­sen. Was die Deut­schen tun, tun sie bis zum Exzess, ohne Maß und Ver­stand. Auch in der Coro­na-Kri­se. Kein Wun­der, dass unser Land ganz vor­ne auf der Lis­te der Staa­ten steht, die von füh­ren­den US-Wis­sen­schaft­lern nun für ihre Test-Stra­te­gie kri­ti­siert wer­den. Ein füh­ren­der Epi­de­mio­lo­ge der Har­vard-Uni­ver­si­ty stellt das skla­vi­sche Posi­tiv-/Ne­ga­tiv-Ver­fah­ren der ange­wand­ten PCR-Tests akut in Fra­ge. Jetzt wird auch dem Aus­land die deut­sche Coro­na-Mania zu bunt

https://www.journalistenwatch.com/2020/09/19/viel-positivtest-jetzt/

Elternrechte bei Corona-Testungen

Wäh­rend der 16. Sit­zung des Coro­na-Aus­schus­ses gab es auch Fra­gen zu den Coro­na-Tests des Auricher Gesund­heits­am­tes in einer 4. Klas­se der Wal­dorf Schu­le. Im O‑Ton als audio-pod­cast hier der Aus­schnitt von ca. vier Minu­ten. Die gesam­te Sit­zung unter den Titel “Die Coro­na-Sprech­stun­de: Hil­fe zur Selbst­hil­fe bei Mas­ken, Tests, Qua­ran­tä­ne” fin­den Sie hier: https://corona-ausschuss.de/sitzung16/

Gibt es aktuell eine Coronavirus-Pandemie in Deutschland?

Poli­tik und Medi­en beto­nen, die Pan­de­mie sei noch kei­nes­wegs aus­ge­stan­den. Wie aber sind die Zah­len? Jeden Tag ster­ben mehr als 2.000 Men­schen in Deutsch­land, davon der­zeit fünf an oder mit Covid-19. Weni­ger als ein Pro­zent aller Kran­ken­haus-Inten­siv­bet­ten sind mit Coro­na-Pati­en­ten belegt. Ist es gerecht­fer­tigt, wei­ter­hin von einer „Pan­de­mie“ und einer „epi­de­mi­schen Lage natio­na­ler Trag­wei­te“ zu sprechen?

https://multipolar-magazin.de/artikel/faktencheck-pandemie

Der Lockdown ist von einem Fehler zu einem Verbrechen geworden

Vor vier Mona­ten schrieb ich eine Kolum­ne mit dem Titel „Der welt­wei­te Lock­down könn­te der größ­te Feh­ler der Geschich­te sein“. Ich erklär­te, dass „‚Feh­ler‘ und ‚böse‘ kei­ne Syn­ony­me sind. Der Lock­down ist ein Feh­ler; der Holo­caust, die Skla­ve­rei, der Kom­mu­nis­mus, der Faschis­mus usw. waren böse. Mas­si­ve Feh­ler wer­den von arro­gan­ten Nar­ren gemacht; mas­si­ve Übel wer­den von bösen Men­schen begangen“.

Mit Blick auf die wirt­schaft­li­che Kata­stro­phe in Ame­ri­ka und auf der gan­zen Welt – ins­be­son­de­re unter den Armen der Welt, deren Ein­kom­men durch Expor­te und Tou­ris­mus von Ame­ri­ka und ande­ren Län­dern der Ers­ten Welt abhän­gig ist – schrieb ich: „Es sind Panik und Hys­te­rie, nicht das Coro­na­vi­rus, die die­se Kata­stro­phe ver­ur­sacht haben“.

https://www.epochtimes.de/meinung/gastkommentar/der-lockdown-ist-von-einem-fehler-zu-einem-verbrechen-geworden-a3329556.html

Der im März verhängte Lockdown war falsch

Mit dem „heu­ti­gen Wis­sen“ hät­te man weder Ein­zel­han­del schlie­ßen, noch Fri­seu­ren und ande­ren Dienst­leis­tern die Arbeit ver­bie­ten müs­sen. Nicht ein­mal die Alten­hei­me hät­ten so geschlos­sen wer­den müs­sen. Auf den ers­ten Blick könn­te man das für eine neue, seit der Regie­rung Mer­kel nicht mehr dage­we­se­ne Offen­heit und Bereit­schaft anse­hen, Feh­ler ein­zu­ge­ste­hen und zu kor­ri­gie­ren. In Wirk­lich­keit ist es ein Teil­zu­ge­ständ­nis, wel­ches der Öffent­lich­keit Sand in die Augen streut.

Es ist ja nicht so, dass die Regie­rung es im März nicht hät­te bes­ser wis­sen kön­nen. Sie ist von vie­len Sei­ten dar­auf hin­ge­wie­sen wor­den, dass die Infek­ti­ons­kur­ve schon im Sin­ken war, dass die wirt­schaft­li­chen, sozia­len und gesund­heit­li­chen Fol­gen eines Lock­downs höher sein könn­ten, als die Schä­den durch die Pan­de­mie. Um nur ein Bei­spiel zu nen­nen, sag­te Pro­fes­sor Ste­fan Wil­lich von der renom­mier­ten Ber­li­ner Cha­ri­té am 24. März in einem Inter­view: „Es gibt aus mei­ner Sicht kei­nen Grund, jetzt das gan­ze Land in häus­li­che Qua­ran­tä­ne zu schicken.“

https://www.theeuropean.de/vera-lengsfeld/aus-ignoranz-die-wirtschaft-ruiniert/