Indubio Folge 147 – Panikmache und Schlamperei

Der Arzt und Publi­zist Paul Bran­den­burg sowie die Autoren Cora Ste­phan und Mar­kus Vah­le­feld dis­ku­tie­ren mit Burk­hard Mül­ler-Ull­rich über das Staats­ver­sa­gen beim Kata­stro­phen­schutz, über das Medi­en­ver­sa­gen bei der Regie­rungs­kri­tik und über die dunk­le Ver­mu­tung, dass das alles so gewollt ist. Außer­dem geht es um die Mög­lich­keit, dass die Zer­rüt­tung aller Finanz­sys­te­me zu deren Sta­bi­li­sie­rung führt.

https://www.achgut.com/artikel/indubio_folge_147_24_07_2021_


 

Dr. Roger Hodkinson warnt: Spike Proteine machen beide Geschlechter unfruchtbar

Vor weni­gen Tagen berich­te­ten wir über die Erkennt­nis­se, die der kana­di­sche Viro­lo­ge Dr. Brid­le aus einer japa­ni­schen Pfi­zer-Stu­die gewann: Die Spike-Pro­te­ine aus den mRNA-Imp­fun­gen rei­chern sich in den Geschlechts­or­ga­nen an – wo sie kei­nes­falls hin­ge­hö­ren. Er reg­te an, dies drin­gend auf Schad- und Fol­ge­wir­kun­gen zu unter­su­chen. Bereits Ende Mai hielt der bekann­te kri­ti­sche Medi­zi­ner Dr. Roger Hod­kin­son fest: Die syn­the­ti­schen Spike-Pro­te­ine könn­ten Män­ner genau­so wie Frau­en unfrucht­bar machen.

Dr. Roger Hod­kin­son, MA, MB, FRCPC, FCAP, CEO und medi­zi­ni­scher Direk­tor von Wes­tern Medi­cal Assess­ments sowie Med­Mal­Doc­tors, wur­de an der Cam­bridge Uni­ver­si­ty in Groß­bri­tan­ni­en aus­ge­bil­det. Er war frü­her Prä­si­dent der Patho­lo­gie­ab­tei­lung der Ärz­te­kam­mer und Lei­ter der Ärz­te­kam­mer in Alber­ta (Kana­da). 1976 wur­de er vom Roy­al Col­le­ge of Phy­si­ci­ans and Sur­ge­ons of Cana­da als all­ge­mei­ner Patho­lo­ge zer­ti­fi­ziert und ist Mit­glied des Roy­al Col­le­ge. Er gilt in Kana­da als füh­ren­der Gesund­heits­ex­per­te – zumin­dest bis er begann, an der offi­zi­el­len Coro­na-Geschich­te zu rütteln.

Dr. Roger Hod­kin­son warnt: Spike Pro­te­ine machen bei­de Geschlech­ter unfruchtbar

Die Corona-Impfung als Kommunion

Jeder Blick in die Zei­tung, ins Fern­se­hen, in die sozia­len Medi­en offen­bart stol­ze Pflas­terträ­ger, die sich nun zur Impf­ge­mein­de zäh­len. Kaum einer, der tat­säch­lich Angst um sei­ne eige­ne Gesund­heit hat. Die Gesell­schaft will geret­tet wer­den, und natür­lich das sozia­le Leben – so die Hoff­nung, die im soge­nann­ten „klei­nen Pieks“ liegt. Als Kom­mu­ni­on emp­fin­det der Publi­zist und pro­mo­vier­te Psy­cho­lo­ge Alex­an­der Meschnig die Coro­na-Imp­fung und ver­fass­te dar­über sei­nen Essay: “Die Coro­na-Imp­fung als Kommunion”.
Sabri­na Kha­lil hat ihn für uns eingesprochen.


 

Liebe Leser dieser Seite,

der Coro­na-Pres­se­spie­gel ver­lässt Face­book. Bis­lang hat­ten wir hier zwar kei­ne Sper­run­gen oder Löschun­gen erlebt, aller­dings neh­men die Zen­sur­maß­nah­men gegen regie­rungs­kri­ti­sche Publi­zis­ten und Publi­ka­tio­nen in einer Wei­se zu, die wir nicht wei­ter hinnehmen.

Face­book ist eigent­lich nichts ande­res als ein “Zei­tungs­jun­ge”. Aller­dings maßt sich auch die­ser Zei­tungs­jun­ge mitt­ler­wei­le an, dar­über zu bestim­men, wel­che Publi­ka­tio­nen Zuschau­er, Leser oder Hörer über­haupt zuge­stellt bekom­men dürfen.

Eine welt­weit erfreu­li­che Ent­wick­lung ist, dass immer mehr Redak­tio­nen aber auch Medi­en­kon­su­men­ten die­sen Zei­tungs­jun­gen den Rücken keh­ren. Wer zudem die Ent­wick­lun­gen in den USA ver­folgt, dem wird nicht ent­gan­gen sein, dass sich dort mäch­ti­ge Kräf­te sam­meln, die mit Blick auf Big-Tech, den stren­gen “Anti-Trust-Geset­zen” zu ihrem Durch­bruch ver­hel­fen wer­den. Das wird selbst­ver­ständ­lich nicht von heu­te auf mor­gen gesche­hen kön­nen — doch “Big Tech” wird frü­her oder spä­ter zer­schla­gen wer­den. Das ist natür­lich erst dann auch prak­tisch mög­lich, wenn sich die der­zeit wie Pil­ze aus dem Boden schie­ßen­den Alter­na­ti­ven zu Face­book, twit­ter, you­tube u.a. sta­bi­li­siert und eta­bliert haben.

 

Durch die­se sich anbah­nen­de Ent­wick­lung, kommt welt­weit auch die “gute alte Inter­net-Sei­te” wie­der zu Ehren. Der Coro­na-Pres­se­spie­gel hat sich seit eini­gen Wochen die­sem Trend ange­schlos­sen.|

FDP-Anfrage: Bundesregierung weiß nicht, welche Corona-Maßnahmen wirken

Auch nach über einem Jahr Coro­na-Kri­se weiß die Bun­des­re­gie­rung nicht, wel­che Schutz­maß­nah­men wirk­sam waren. Es sei “nicht mög­lich, die Aus­wir­kun­gen ein­zel­ner Maß­nah­men zu bestimmen”.

Eine Anfra­ge der FDP-Bun­des­tags­frak­ti­on an das Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­te­ri­um zeig­te, dass die Wirk­sam­keit der von der Bun­des­re­gie­rung ver­häng­ten Maß­nah­men im Ein­zel­nen nicht wis­sen­schaft­lich belegt wer­den kann. In der Ant­wort des Minis­te­ri­ums auf die Anfra­ge der FDP heißt es aus­wei­chend, es sei “nicht mög­lich, die Aus­wir­kung einer ein­zel­nen Maß­nah­me auf einen Indi­ka­tor (z. B. Inzi­denz) belast­bar und gene­ra­li­sier­bar zu quan­ti­fi­zie­ren und zwi­schen Län­dern zu ver­glei­chen”. Dies geht aus dem sie­ben­sei­ti­gen Ant­wort­schrei­ben des Minis­te­ri­ums her­vor, das unter ande­rem dem Por­tal web.de vor­liegt. Zuvor hat­te die Bild dar­über berichtet.Dies geht aus einer Anfra­ge der FDP an das Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­te­ri­um hervor.

https://de.rt.com/inland/121586-fdp-anfrage-bundesregierung-weiss-nicht-welche-corona-massnahmen-wirken/


 

Die rote Pille

Micha­el Mey­en for­dert in sei­nem neu­en Buch „Die Pro­pa­gan­da-Matrix“ dazu auf, der unbe­que­men Wahr­heit hin­ter unse­rer künst­li­chen Rea­li­tät ins Auge zu sehen.

Die Matrix-Tri­lo­gie ist vie­len Men­schen ein Begriff. Immer­hin war sie vor über 20 Jah­ren ein cine­as­ti­scher Kas­sen­schla­ger und hat in der Pop­kul­tur längst Kult­sta­tus erlangt. Auch heu­te noch spü­ren vie­le Men­schen, dass die Wachow­ski-Geschwis­ter mit ihrer Film­tri­lo­gie, der in die­sem Jahr ein vier­ter Teil fol­gen soll, tie­fe­re Wahr­hei­ten ange­spro­chen haben.

Von vie­len wur­den die Fil­me jedoch zu wört­lich genom­men. Seit­dem dis­ku­tie­ren auch Aka­de­mi­ker dar­über, wie hoch die Wahr­schein­lich­keit ist, dass wir in einer Com­pu­ter­si­mu­la­ti­on leben. Die Meta­pho­rik der Fil­me wird dabei in der Regel aus­ge­blen­det. Nicht so von Micha­el Mey­en. Er macht die Tri­lo­gie zum Auf­hän­ger sei­nes neu­en Buches und bezieht sich schon in des­sen Titel „Die Pro­pa­gan­da-Matrix“ auf sie. Tat­säch­lich, so geht aus sei­nem Buch her­vor, leben wir in einer Matrix.

Gemeint ist dabei jedoch nicht eine Com­pu­ter­si­mu­la­ti­on, son­dern das durch Medi­en und Pro­pa­gan­da geform­te Welt­bild, das uns so natür­lich erscheint, dass wir sei­nen Cha­rak­ter als künst­lich erzeug­tes Pro­dukt gar nicht mehr erken­nen können.

https://www.rubikon.news/artikel/die-rote-pille


 

Impfen ist nicht die Erlösung, sondern das Problem: Ausgerechnet Tests unter Durchgeimpften lassen Fallzahlen steigen

Die erstaun­li­che Sche­rung der Zah­len Geimpf­ter und den­noch Infi­zier­ter ist längst kein Kurio­sum mehr, son­dern inzwi­schen eher die Regel. Was wir der­zeit welt­weit erle­ben, lässt sich ver­ein­facht auf eine simp­le For­mel brin­gen: Je mehr Geimpf­te, des­to höher die Zahl der posi­tiv Getes­te­ten. Vor allem weil den schein­bar „Immu­ni­sier­ten“ ja das ver­meint­lich unbe­schwer­te Rei­sen offen­steht, aller­dings nur gegen Test­pflicht, explo­die­ren die „Inzi­den­zen“. Die kom­men­den Wel­len wer­den her­bei­ge­impf­te Wel­len sein.

https://journalistenwatch.com/2021/07/29/impfen-erloesung-problem/


 

Nach Frage nach Todesfällen nach Impfung: Youtube löscht Video

“Nicht sehen, was wir nicht sehen wol­len, und weg­lö­schen, was nicht sein darf”

Die Geschich­te beginnt fast schon banal. Der Psych­ia­ter Dr. Rapha­el Bonel­li erzählt in einem Video auf You­tube, in sei­nem Bekann­ten­kreis gebe es bereits zwei Fäl­le, in denen jemand starb, der zuvor eine Covid-Imp­fung erhal­ten hat. Umge­kehrt, so Bonel­li, ken­ne er nie­man­den, der an oder mit Coro­na ver­sto­ben sei. Wei­ter kri­ti­siert der Arzt, es wer­de in Sachen „Coro­na-Tote“ und Impf­t­o­te mit zwei­er­lei Maß gemessen.

Wäh­rend bei „Coro­na-Toten“ oft kein Zusam­men­hang mit dem Virus nach­ge­wie­sen sei, dies aber nicht hin­ter­fragt wer­de, sei es bei einem Tod nach der Imp­fung umge­kehrt – jeder Zusam­men­hang mit dem Impf­stoff wird tabui­siert. Bonel­li rief sodann vor der Kame­ra zu einem „Sozi­al­ex­pe­ri­ment“ auf. Und beton­te, die­ses habe kei­nen Anspruch auf Wis­sen­schaft­lich­keit. Der Psych­ia­ter rich­te­te fol­gen­de Fra­ge an sei­ne Zuschau­er: „Wie vie­le ken­nen Sie, die an oder mit Coro­na gestor­ben sind? Wie vie­le ken­nen Sie, die an oder mit der Imp­fung gestor­ben sind?“

Das Video ging am 26. Juli auf You­tube auf Sen­dung. Schon zwei Tage dar­auf waren dort 6.000 Kom­men­ta­re zu lesen. Mit erstaun­li­chem Inhalt. Sehr weni­ge Kom­men­ta­to­ren berich­te­ten von Covid-Toten in ihrem Umfeld.|

Erfinder der mRNA-Impfstofftechnologie: Das Worst-Case-Szenario scheint wahr zu werden

Antho­ny Fau­ci sag­te die­se Woche, dass die nasa­len Titer bei geimpf­ten und unge­impf­ten Per­so­nen gleich sind. Ein Titer ist eine Zahl, die die Men­ge der Anti­kör­per angibt.

NBC News schrieb unter Beru­fung auf einen anony­men Regie­rungs­be­am­ten, dass die Titer bei geimpf­ten Per­so­nen sogar höher sind als bei unge­impf­ten Personen.

„Das ist genau das, was man bei einer Anti­kör­per-ver­mit­tel­ten Ver­stär­kung der Infek­ti­on erwar­ten wür­de“, sag­te Robert Malo­ne, der Erfin­der der mRNA-Impf­stoff­tech­no­lo­gie, in Ban­nons War Room. Was ist damit gemeint? Durch den Impf­stoff wird das Virus anste­cken­der und ver­mehrt sich schneller.

„Das ist der schlimms­te Alb­traum der Impf­geg­ner“, sag­te Malo­ne. Er wies dar­auf hin, dass dies schon ein­mal gesche­hen sei. So star­ben bei­spiels­wei­se wäh­rend der Impf­kam­pa­gne gegen das Respi­ra­to­ry-Syn­cy­ti­al-Virus in den 1960er Jah­ren mehr geimpf­te als unge­impf­te Kin­der. Dies geschah auch bei der Den­gue-Imp­fung und prak­tisch jedem ande­ren jemals durch­ge­führ­ten Impf­pro­gramm gegen Coronaviren.

https://uncutnews.ch/erfinder-der-mrna-impfstofftechnologie-das-worst-case-szenario-scheint-wahr-zu-werden/


Dr. Mike Yeadon: Ich will Euch warnen, hier passiert etwas Schlimmes

Dr. Mike Yea­don: „Ich will Euch war­nen, hier pas­siert etwas Schlim­mes durch einen sys­te­ma­ti­schen Pro­zess der Angst und Kon­trol­le!“ Der ehe­ma­li­ge For­schungs­lei­ter und Vize-Prä­si­dent von Pfi­zer mel­de sich erneut mit sehr erns­ten und besorg­ten Wor­ten an die Öffentlichkeit!

Dr. Mike Yea­don: Ich will Euch war­nen, hier pas­siert etwas Schlimmes

So plant das Robert-Koch-Institut schon den nächsten Lockdown

Ori­gi­nal­quel­le 29.07.202

Das Robert-Koch-Insti­tut (RKI) steht in der Kri­tik. In einem PDF, das am 22. Juli erschien und bis­lang von den Medi­en nicht in sei­ner Trag­wei­te wahr­ge­nom­men wur­de, kün­digt das RKI den nächs­ten Lock­down an. Wir haben das PDF für Sie und dokumentieren.

https://www.theeuropean.de/original-quelle/das-hat-das-rki-vor-lockdown-inklusive


Faschistischer Zirkus

Der Gesund­heits­to­ta­li­ta­ris­mus kommt heu­te schrill und bunt daher.

Fast schon dada­is­tisch mutet der Faschis­mus der 2020er-Jah­re an. In ihm ent­steht ein Kult, der sich gegen alles wen­det, was zuvor als sicher und unver­rück­bar gegol­ten hat­te. Alle Kom­po­nen­ten, die Bestand­tei­le eines leben­di­gen Lebens waren, wur­den von der Bild­flä­che des öffent­li­chen Lebens getilgt.

Den Com­pu­ter­bild­schirm als „Fens­ter zur Welt“ zu bezeich­nen, ist ein ver­brei­te­tes, aber völ­lig fal­sches Bild. Wer in den Bild­schirm schaut, schaut nicht in die Welt, son­dern aus der Welt hin­aus in einen gigan­ti­schen Müllkübel.

So kommt es heu­te zu einer — zumin­dest in digi­tal durch­ge­impf­ten Län­dern — pan­de­mi­schen kogni­ti­ven Dis­so­nanz: Man hält das, was auf dem Bild­schirm erscheint, für die Wirk­lich­keit und „erlebt“ so zum Bei­spiel eine „Epi­de­mie“ anhand von drei You­Tube-Film­chen wie „die Bil­der aus Ber­ga­mo!“, zehn­tau­send bun­ten Sta­tis­ti­ken und unab­läs­sig wie­der­hol­ten Beschwö­run­gen und Ver­hal­tens­maß­re­geln. Wer dann ver­se­hent­lich mal hin­aus in die Welt geht, stellt fest, dass da nichts der­glei­chen statt­fin­det, und flüch­tet scho­ckiert zurück in den Bild­schirm, um sich wei­ter scho­ckie­ren zu las­sen. Schließ­lich hat man gelernt, dass der vir­tu­el­le Müll da drin „echt“ ist, und wenn die Welt da drau­ßen das Gegen­teil zeigt, kann sie nicht echt sein.|

Geheime Pfizer Verträge geleakt: Keinerlei Risiko oder Haftung, Wucherpreise und mehr

Dank der detek­ti­vi­schen Arbeit des Twit­ter-Nut­zers „Ehden“ kamen am 27. Juli die gehei­men Ver­trä­ge zwi­schen Pfi­zer und den Natio­nen Alba­ni­en und Bra­si­li­en ans Tages­licht. Die Inhal­te bestä­ti­gen die schlimms­ten Befürch­tun­gen. Wucher­prei­se, sit­ten­wid­ri­ge Abma­chun­gen zum Scha­den der jewei­li­gen Bevöl­ke­run­gen und lang­jäh­ri­ge Geheimhaltungsklauseln.

Eine Ana­ly­se von Wil­li Huber

Der Her­stel­ler trägt kei­ner­lei Haftung

Kos­ten und Fol­gen aus Rechts­streits trägt der Steuerzahler

Lie­fer­ver­zö­ge­run­gen haben kei­ne Folgen

Rück­ga­be und Rück­nah­me sind ausgeschlossen

Lang­zeit­fol­gen, Neben­wir­kun­gen und Todes­fäl­le sind Pro­blem des Steuerzahlers

Falls kei­ne end­gül­ti­ge Zulas­sung erfolgt, ist Scha­dens­er­satz ausgeschlossen

Natio­na­le Geset­ze haben de fac­to kei­ne Bedeu­tung für Pfizer

Abnah­me­ver­pflich­tung, selbst wenn es Alter­na­ti­ven gibt

Und vie­le wei­te­re sit­ten­wid­ri­ge Ungeheuerlichkeiten …

https://report24.news/geheime-pfizer-vertraege-geleakt-keinerlei-risiko-oder-haftung-wucherpreise-und-mehr


 

„Es ist ein regelrechter Impfwahnsinn ausgebrochen“ – Intensivpfleger im exklusiven Interview

Kei­ne Imp­fung – kei­ne Schu­lung, kein Job. Der Druck, sich die neu­en COVID-Impf­tech­no­lo­gien ver­ab­rei­chen zu las­sen, wächst. Wer sich gegen den poli­tisch gewünsch­ten Pieks ver­wehrt, wird dis­kri­mi­niert und als unso­li­da­risch abge­stem­pelt. Doch das ist nur die Spit­ze des Eisbergs.

Seit der soge­nann­ten Coro­na-Kri­se gibt zuneh­mend die Poli­tik die Art und Wei­se vor, wie man mit Krank­hei­ten umgeht. Für beson­de­re Auf­re­gung sorgt der­zeit die Dis­kus­si­on um die gene­ti­sche COVID-19-Imp­fung. 85 Pro­zent der Erwach­se­nen sol­len voll­stän­dig geimpft sein, bis die Mas­ken­pflicht fällt, for­dert der Ver­band der Inten­siv­me­di­zi­ner. Epoch Times sprach mit den Inten­siv­pfle­gern Wer­ner Möl­ler und Chris­ti­an Snura­wa, Initia­to­ren des Netz­wer­kes „Pfle­ge für Auf­klä­rung“. Gemein­sam bli­cken die zwei Män­ner auf jeweils fast 30 Jah­re Erfah­rung in der Inten­siv­pfle­ge. Wäh­rend Möl­ler, der auch Beatmungs­the­ra­peut ist, in einer Kli­nik arbei­tet, ist Snura­wa in der außer­kli­ni­schen Ver­sor­gung tätig. Über die aktu­el­len „Stil­blü­ten“ der Regie­rung, wie sie sagen, kön­nen sie nur den Kopf schüt­teln, das gilt vor allem um die Zustän­de rund um die COVID-Impfung.

https://www.epochtimes.de/gesundheit/es-ist-ein-regelrechter-impfwahnsinn-ausgebrochen-intensivpfleger-im-exklusiven-interview-a3559525.html


 

Bundesweit geht Impfbereitschaft zurück – in Bayern fordert jeder Zweite Ende aller Maßnahmen

In Deutsch­land geht die Impf­be­reit­schaft zurück, in vie­len Impf­zen­tren ist viel weni­ger los als noch vor eini­gen Mona­ten. Sach­sen hat nach wie vor die wenigs­ten Geimpf­ten. Nichts­des­to­trotz for­dern immer mehr Men­schen das Ende aller “Maß­nah­men” – wie eine Umfra­ge in Bay­ern erge­ben hat.

Wie die FAZ berich­tet, stockt die Impf­kam­pa­gne gegen Covid-19 in Deutsch­land. Wie eine aktu­el­le Cos­mo-Umfra­ge in Erfah­rung gebracht hat, äußer­ten sich Mit­te Juli 41 Pro­zent der nicht­ge­impf­ten Teil­neh­mer in Deutsch­land dahin­ge­hend, dass sie sich “auf kei­nen Fall” imp­fen las­sen wol­len, wenn sie ein Impf­an­ge­bot für nächs­te Woche erhal­ten wür­den, wie RND mit­teilt. Ähn­li­che Ergeb­nis­se fin­den sich auch in ande­ren Län­dern, in der etwa die Hälf­te der Bevöl­ke­rung geimpft ist.

Sozia­le Medi­en als Sündenbock

Jus­tiz­mi­nis­te­rin Chris­ti­ne Lam­brecht (CDU) macht dafür Falsch­be­haup­tun­gen in sozia­len Medi­en wie Face­book ver­ant­wort­lich, die Men­schen gegen das Imp­fen immu­ni­sie­ren. Sie sagte:

“Wer mit Ver­schwö­rungs­my­then und bewuss­ten Falsch­in­for­ma­tio­nen in sozia­len Netz­wer­ken Ängs­te vor einer Imp­fung schürt, han­delt völ­lig verantwortungslos”.

Die Kon­se­quenz ist für sie klar: “Es kann dazu füh­ren, dass Bür­ger auf­grund von fal­schen Infor­ma­tio­nen von einer Imp­fung abse­hen und dadurch nicht nur sich selbst, son­dern auch ande­re gefährden.”|

Impfpflicht? Impfnötigung! | Von Peter Haisenko

Nöti­gung ist ein Straf­tat­be­stand und wird mit Gefäng­nis bis zu fünf Jah­ren geahn­det. Die Art und Wei­se, wie Imp­f­un­wil­li­ge mit Dro­hun­gen zur COVID-Imp­fung getrie­ben wer­den, ist Psy­cho­ter­ror, der nur noch als Nöti­gung bezeich­net wer­den kann.

War­um haben sich Men­schen die Sprit­ze ver­pas­sen las­sen, die gegen Coro­na schüt­zen soll? Mit einem Mit­tel, das nur eine Not­zu­las­sung hat und kei­nes­wegs den eta­blier­ten Stan­dards für Impf­stof­fe gerecht wird. Da gibt es zunächst die­je­ni­gen, die eini­ger­ma­ßen über­zeugt sind, dass ihnen der Bank­kauf­mann nur die rei­ne Wahr­heit erzählt und Angst und Panik wegen der Pan­de­mie berech­tigt, ja lebens­er­hal­tend sind. Der ver­harm­lo­send „Piks“ genann­te Ein­griff in ihre kör­per­li­che Unver­sehrt­heit hilft ihrem see­li­schen Gleich­ge­wicht. Wie groß der Pro­zent­satz die­ser ist, ist schwer ein­zu­schät­zen. Mein per­sön­li­cher Ein­druck ist aber, dass es sich nur um eine Min­der­heit han­deln kann. War­um las­sen sich die­je­ni­gen sprit­zen, die das nicht aus der Über­zeu­gung tun, wirk­lich etwas Not­wen­di­ges für ihre Gesund­heit anzunehmen?

https://kenfm.de/impfpflicht-impfnoetigung-von-peter-haisenko/


 

RKI-Chef will neuen Lockdown und lässt entwarnende Daten weg

RKI-Chef Lothar H. Wie­ler for­dert: Die Inzi­denz müs­se wei­ter­hin „Leit­in­di­ka­tor“ für die Pan­de­mie blei­ben. Bein einer Schal­te mit den Staats­kanz­lei-Chefs des Bun­des­län­der will Wie­ler Lock­down statt Frei­heit und lässt ent­war­nen­de Daten ein­fach weg.

Wie wei­ter in der Coro­na­kri­se? Die Del­ta-Vari­an­te brei­tet sich aus, vie­le Län­der sind schon wie­der Hoch­ri­si­ko­ge­bie­te mit Inzi­den­zen im Mehr­fach-100-Bereich. Die Lage ist ange­spannt – und sie wird es jeden Tag mehr. Ein neu­es Panik-Papier des Robert-Koch-Insti­tuts (RKI) sorgt nun auch noch für mas­si­ven Unmut in den Bundesländern.

Wie die „BILD“ mit­teil­te gab es am Mon­tag eine gehei­me Schalt­kon­fe­renz zwi­schen CDU-Kanz­ler­amts­chef Hel­ge Braun und den Staats­kanz­lei-Chefs der Bun­des­län­der zum Coro­na-Rich­tungs­streit. Der Grund: Das Robert-Koch-Insti­tut hat­te den Kon­fe­renz­teil­neh­mern ein neu­es Panik-Papier vor­ge­legt. Nun ver­öf­fent­licht das RKI täg­lich neue Coro­na­fall­zah­len, doch das neue Doku­ment hat es in sich.

Die Ver­öf­fent­li­chung, die mitt­ler­wei­le als Panik-Papier die media­le Schlei­fe dreht, spricht von dem Beginn der vier­ten Welle.

https://www.theeuropean.de/egidius-schwarz/riesen-wirbel-um-geheimes-corona-panik-papier-des-rki/


 

Nicht geimpft? Sorry dann gibt es kein Essen für Sie

Als das voll­stän­dig geimpf­te Per­so­nal und der Besit­zer des Argo­sy Restau­rants in East Atlan­ta Vil­la­ge an bahn­bre­chen­den Fäl­len von COVID-19 erkrank­ten, beschloss der Besit­zer, nicht geimpf­te Per­so­nen dafür zu bestra­fen, dass der Impf­stoff nicht wirkt. Der Besit­zer Arman­do Cel­en­ta­no erzähl­te WSB-TV, dass er ein „nicht geimpft-kein Service“-Schild auf­stell­te, weil er beschloss, dass es geschäft­lich sinn­vol­ler wäre, unge­impf­te Per­so­nen, die das Virus mit grö­ße­rer Wahr­schein­lich­keit ver­brei­ten wür­den, nicht in sein Restau­rant zu las­sen. Cel­en­ta­no sag­te, die neue Regel sei nicht anders als die Wei­ge­rung, jeman­den zu bedie­nen, der kei­ne Schu­he oder kein Hemd trägt.

https://uncutnews.ch/nicht-geimpft-sorry-dann-gibt-es-kein-essen-fuer-sie/


 

Malta – Sieger der Impf-Olympiade mit Inzidenz-Spitze!

Der Impf-Wett­lauf ist ein Ren­nen gegen die Zeit. Täg­lich for­dern die Trai­ner mehr Leis­tung, denn bis zum Herbst müs­sen min­des­tens 80 Pro­zent der Bevöl­ke­rung geimpft sein. Dafür wer­den in Deutsch­land kei­ne Kos­ten und Mühen gescheut. Allein für die ers­te Mar­ke­ting­kam­pa­gne wur­den min­des­tens 25 Mil­lio­nen Euro aus­ge­ge­ben. Wer bei die­ser natio­na­len Kraft­an­stren­gung nicht mit­ma­chen will, ist min­des­tens unso­li­da­risch, aber auf jeden Fall unsport­lich. Für sol­ches Ver­hal­ten muss es min­des­tens eine Gel­be Kar­te geben, wer im medi­zi­ni­schen Bereich arbei­tet, kriegt aber auf jeden Fall eine Rote.

Es gab natür­lich von Anfang an Favo­ri­ten in die­sem glo­ba­len Wett­lauf, aber der aktu­ell Füh­ren­de ist eine Über­ra­schung. Weit vor allen ande­ren hat die­ses Land einen gro­ßen Vor­sprung und das 80-Pro­zent-Ziel­band schon lan­ge durch­schrit­ten. Doch was ist das? Das Virus holt auf und scheint den Impf­welt­meis­ter in einer ande­ren Dis­zi­plin zu besie­gen: der Inzidenzzahl.

Denn, Sie wer­den es kaum glau­ben, aber Mal­ta – ja, das durch­ge­impf­te Mal­ta – hat eine aktu­el­le Inzi­denz von mehr als 270! Das ist deut­lich höher als die grau­en­haf­ten Inzi­denz­zah­len der schlimms­ten deut­schen Wel­le, in der Lan­des­re­kord­zah­len von etwas über 200 Fäl­len pro 100.000 Ein­woh­ner erzielt wur­den.|

PCR-BETRUG FLIEGT AUF – US-Gesundheitsamt CDC verwirft den PCR-TEST !!!

Die Wis­sen­schafts­ge­mein­schaft hät­te den PCR-Test aller­spä­tes­tens am 27. Novem­ber 2020 aus dem Ver­kehr zie­hen müs­sen, als eine Fach­grup­pe von 22 nam­haf­ten inter­na­tio­na­len Wis­sen­schaft­lern gra­vie­ren­de Män­gel publik mach­te und den Rück­zug der feh­ler­haf­ten Dros­ten-Stu­die for­der­te. (vgl. Cor­man-Dros­ten Review Report)

Was also von den alter­na­ti­ven Medi­en und von unzäh­li­gen Wis­sen­schaft­lern seit gerau­mer Zeit bemän­gelt wird, wur­de am 21. Juli 2021 in einer Mit­tei­lung der CDC still­schwei­gend bestä­tigt. Obwohl das Geständ­nis nicht expli­zit for­mu­liert ist, spricht der Antrag, das RT-PCR-Test­ver­fah­ren bis Ende 2021 zu beer­di­gen, mehr als Bände:

https://www.legitim.ch/post/pcr-betrug-fliegt-auf-us-gesundheitsamt-cdc-verwirft-den-pcr-test


Falsche Pandemien — Dr. Wolfgang Wodarg im Gespräch

“Da wird alles über den Hau­fen gewor­fen, alles was wir jah­re­lang erar­bei­tet haben, alles was wir wis­sen. Und das zum Teil von den sel­ben Leu­ten. Die sagen heu­te das Gegen­teil”, erzählt mir der Inter­nist und Pneu­mo­lo­ge Dr. Wolf­gang Wodarg, an dem ein abschre­cken­des Exem­pel sta­tu­iert wurde.

Im Inter­view berich­tet der Medi­zi­ner von der gro­ßen Umkeh­rung, erleb­ten Repres­sa­li­en und den Gescheh­nis­sen des letz­ten Jah­res – eine media­le Hirn­mas­sa­ge, wie er sagt. Zudem spre­chen wir über das Immun­ge­dächt­nis, mora­lisch kor­rup­te Ärz­te, ver­lo­ge­ne Insti­tu­te und unse­re Gesell­schaft, die sich nach der Vogel- und Schwei­ne­grip­pe nun ein drit­tes Mal in die Irre füh­ren lässt.

Dr. Wolf­gang Wodarg, Amts­arzt, prak­ti­zie­ren­der Inter­nist und Pneu­mo­lo­ge, ehe­ma­li­ges Mit­glied des deut­schen Bun­des­ta­ges und der par­la­men­ta­ri­schen Ver­samm­lung des Euro­pa­rats für Fra­gen der Sicher­heit, Medi­zin und Gesund­heit, sowie heu­ti­ges Mit­glied der Par­tei Die­Ba­sis. In den Jah­ren 2011 bis 2020 war er Teil des Vor­stands von Trans­pa­ren­cy Inter­na­tio­nal Deutsch­land. Er ist der Autor des jüngst erschie­ne­nen Buches “Fal­sche Pan­de­mien. Argu­men­te gegen die Herr­schaft der Angst”.


 

Wettlauf der Corona-Irren: Die Politik geilt sich auf an der gezielten Diskriminierung Ungeimpfter

Das gro­ße Damo­kles­schwert der Unge­wiss­heit, wel­che Schi­ka­ne die Deut­schen in der nächs­ten als sonund­so­viel­te Corona-„Welle“ ver­kli­cker­ten Grip­pe­sai­son erwar­ten dür­fen, senkt sich bedroh­lich über unse­ren Häup­tern, und alles deu­tet dar­auf hin, dass es anstel­le des gene­rel­len Lock­downs dies­mal die hem­mungs­lo­se Ent­rech­tung, sozia­le Äch­tung und Dis­kri­mi­nie­rung der Umge­impf­ten sein wird. In einem per­ver­sen Wett­be­werb über­bie­ten sich immer mehr Spit­zen­po­li­ti­ker dar­in, die Ungleich­be­hand­lung (und damit Erpres­sung) der­je­ni­gen zu for­dern, die von ihrer angeb­li­chen „Impf­frei­heit“ Gebrauch machen.

Ein Staat, der uns wie Vieh kon­trol­liert, ein­pfercht, impft und ver­hal­tens­kon­di­tio­niert, „sorgt“ zwar für uns und schützt unser Leben. Doch er zer­stört alles, was ein selbst­be­stimm­tes und eigen­ver­ant­wort­li­ches Dasein prägt: Frei­zü­gig­keit, Frei­hei­ten (die immer mit Risi­ken für ande­re ver­bun­den sein wer­den) – und vor allem den sozia­len Frie­den. Der gesell­schaft­li­che Riss, den Mer­kel und ihr feis­ter Schreib­tisch­tä­ter Braun mit Unter­stüt­zung der pro­ba­ten „Coronazi“-Front in gewohnt völ­li­gem Wider­spruch zu ihren eige­nen vor­he­ri­gen Ver­spre­chun­gen ver­tie­fen, wird die­ses Land in ein Unheil stür­zen, für das es seit 76 Jah­ren kein Bei­spiel gibt.

https://www.journalistenwatch.com/2021/07/26/wettlauf-corona-irren/


 

So beflügelt die Delta-Variante Biontech

Mit der Dach­zei­le “Akti­en­kurs schießt durch die Decke ” ist unter die­ser Über­schrift am 26.7. auf t‑online.de zu erfah­ren: »Die Aktie von Bio­n­tech scheint kei­ne Gren­zen zu ken­nen: Der Höhen­flug des Papiers dau­ert bei weit über 200 Euro an…

Anle­gern des Main­zer Impf­her­stel­lers Bio­n­tech dürf­ten in den ver­gan­ge­nen Tagen das Lächeln nicht ver­ge­hen. Inner­halb der ver­gan­ge­nen zwei Wochen schoss der Kurs des Phar­ma­un­ter­neh­mens nach län­ge­rer Ruhe­zeit schlag­ar­tig durch die Decke. Stand der Kurs am 13. April noch bei 176 Euro, liegt er am Mon­tag bei 241 Euro. Wer also erst vor Kur­zem ein­ge­stie­gen ist, kann bereits eine Ren­di­te von fast 70 Euro pro Aktie vorweisen.«

https://www.corodok.de/so-delta-variante/


 

RUBIKON: IM GESPRÄCH: „KRIEG MIT VIREN“ (GERD REUTHER UND JENS LEHRICH)

Ein sehr emp­feh­lens­wer­tes Gespräch mit Gerd Reu­ther und Jens Leh­rich von Rubi­kon (35 Minu­ten Audio). “Krieg mit Viren” lau­tet der Titel. Die Schlin­ge zie­he sich wei­ter zu, sag­te Reu­ther. Das sei sehr bedenk­lich. Ohne jed­we­de medi­zi­ni­sche Evi­denz wird von Poli­tik und Medi­en immer nur eine neue Eska­la­ti­on­s­tu­fe gezün­det. Die Fra­ge ist, wie lan­ge die Mehr­heit der Men­schen noch bereit ist, die­ses Lügen­ge­bäu­de mitzutragen

Die Pandemie ist vorbei, wie die Zahlen tatsächlich zeigen, und ein Impfstoff ist nicht notwendig.

Das Impf-Man­tra

Wider alle Hin­wei­se und War­nun­gen von Wis­sen­schaft­lern und Medi­zi­nern ver­schärft die regie­ren­de Poli­tik in Bund und Län­dern erneut die Beschrän­kun­gen des gesell­schaft­li­chen Lebens. Das ist ver­bun­den mit fort­ge­setz­ter Angst- und Panik­ma­che durch Poli­ti­ker und ihnen die­nen­de Exper­ten. Dabei spre­chen alle bekann­ten Zah­len dage­gen, die Gesell­schaft wei­ter in Gei­sel­haft einer ver­fehl­ten, aber inter­es­sen­ge­lei­te­ten Pan­de­mie-Poli­tik zu hal­ten. Was angeb­lich nur der Gesund­heit der Bevöl­ke­rung dient, hat gra­vie­ren­de Neben­wir­kun­gen. Das gilt ins­be­son­de­re für das Ver­spre­chen, ein Impf­stoff erlö­se alle von dem Virus SARS-CoV‑2. Bezahlt die Gesell­schaft den Preis für den Kurs der Regie­ren­den, die nicht zu einer Umkehr bereit sind, nur um ihr „Gesicht“ nicht zu ver­lie­ren? Harald Wal­ach zeigt, wie hoch der Preis ist.

https://www.rubikon.news/artikel/das-impf-mantra


 

 

Studien, die nicht ins Covid-Narrativ passen, werden kurz darauf immer zurückgezogen – die neue akademische Zensur

Es ist zu einer leben­den Par­odie gewor­den. Jedes Mal, wenn es eine Stu­die oder eine Richt­li­nie der Welt­ge­sund­heits­or­ga­ni­sa­ti­on gibt, die Beden­ken auf­wirft oder dem Nar­ra­tiv des COVID-Faschis­mus ent­ge­gen­wirkt, wird sie in der Minu­te zurück­ge­zo­gen und ver­än­dert, in der sie von Panik­skep­ti­kern zitiert wird. Wir alle scherz­ten an dem Tag, an dem eine deut­sche Stu­die, die Beden­ken erhebt über die CO2-Wer­te bei Kin­dern, die Mas­ken tra­gen, in JAMA ver­öf­fent­licht wur­de, dass die Redak­teu­re den Tag frei gehabt haben müs­sen. Nun, zu unse­rer Über­ra­schung dau­er­te es tat­säch­lich 16 Tage, bis sie die Stu­die zurück­zo­gen, was bedeu­tet, dass sie wirk­lich Mühe hat­ten, irgend­et­was Fal­sches dar­an zu finden.

Die Ergeb­nis­se der deut­schen Stu­die konn­ten nicht bestehen blei­ben, denn sie grif­fen nicht nur die Wirk­sam­keit der Mas­ken an, son­dern war­fen Fra­gen zu ernst­haf­ten Neben­wir­kun­gen auf. In einer ran­do­mi­sier­ten, kon­trol­lier­ten Stu­die mit 45 Kin­dern, die Mas­ken tru­gen, fan­den die For­scher her­aus, dass die CO2-Wer­te bereits nach drei Minu­ten um den Fak­tor 6 auf Wer­te anstie­gen, die vom deut­schen Umwelt­bun­des­amt als inak­zep­ta­bel ein­ge­stuft wurden.

Am 16. Juli ver­öf­fent­lich­ten die bei­den Redak­teu­re des JAMA eine Rück­nah­me mit einer ein­zei­li­gen Erklä­rung.|

CDC stoppt unter Hinweis auf Grippesaison Notzulassung für PCR-Test aus 2020

Die US-Behör­de CDC hat am 19. Juli mit einem so genann­ten „Lab Alert“ bekannt­ge­ge­ben, dass die Not­fall­zu­las­sung für das „CDC 2019-Novel Coro­na­vi­rus (2019-nCoV) Real-Time RT-PCR Dia­gnostic Panel“ mit 31. Dezem­ber aus­läuft. Inter­es­sant ist die Begrün­dung: Man „möge eine Mul­ti­plex­me­tho­de ein­füh­ren, um bes­ser zwi­schen SARS-CoV‑2 und Influ­en­za­vi­ren unter­schei­den zu kön­nen“. Die­se Erklä­rung wirft mehr Fra­gen auf, als sie beant­wor­tet – denn bis­lang wur­de stets betont, wie prä­zi­se der PCR-Test wäre und wie gut er von Grip­pe unter­schei­den könne.

Die Freu­de in Sozia­len Medi­en ist groß, denn die Nach­richt riecht nach einem „Stopp für den Dros­ten-Test“ und damit einem Ein­ge­ständ­nis, dass das zen­tra­le Instru­ment zum Nach­weis der angeb­li­chen Pan­de­mie unge­eig­net und unprä­zi­se war. Die­se Aus­sa­ge möch­ten wir zum jet­zi­gen Zeit­punkt noch nicht tref­fen – aber wir geben Ihnen alle vor­lie­gen­den Infor­ma­tio­nen und Links in die Hand, um eige­ne Schlüs­se zu zie­hen – und blei­ben an der Sache wei­ter­hin dran.

https://report24.news/cdc-stoppt-unter-hinweis-auf-grippesaison-notzulassung-fuer-pcr-test-aus-2020/?feed_id=4037


 

Nürnberger Kodex vs. Corona-Impfkampagne (Op-Ed)

Der Viro­lo­ge, Alex­an­der Keku­le, hat die Coro­na-Impf­kam­pa­gne unver­blümt als medi­zi­ni­sches Mas­sen­ex­pe­ri­ment bezeich­net. Eine für Mainstream-Corona-„Experten“ unge­wöhn­lich ehr­li­che Aus­drucks­wei­se, die den Echo­kam­mern zuschnei­den­den und ver­wal­ten­den Spin-Dok­to­ren in Rei­hen der Poli­tik und Medi­en nicht schme­cken dürfte.

Geht es ihnen doch aus­schließ­lich dar­um die Mas­se im Dun­keln zu hal­ten und in Sicher­heit zu wie­gen, wenn sich tat­säch­li­che Gefah­ren am Hori­zont abzeich­nen. Und umge­kehrt Panik zu ver­brei­ten, wenn es eigent­lich an der Zeit ist Beson­nen­heit wal­ten zu las­sen. Wie die Coro­na-Hys­te­rie gera­de­zu erschla­gend bewie­sen hat.

https://uncutnews.ch/nuernberger-kodex-vs-corona-impfkampagne-op-ed/


 

Die Impftoten-Bilanz

Eud­ra­Vi­gi­lan­ce, die Daten­bank der Euro­päi­schen Uni­on für Ver­dachts­mel­dun­gen von Arz­nei­mit­tel­re­ak­tio­nen, die auch für die Regis­trie­rung von Impf-Neben­wir­kun­gen zustän­dig ist, mel­det — Stand 17. Juli 2021 — die fast unglaub­li­che Anzahl von 18.928 Todes­fäl­len und 1.823.219 Ver­let­zun­gen in der Euro­päi­schen Uni­on nach COVID-19-„Impfungen“ (1 bis 6). Da übli­cher­wei­se nur ein klei­ner Teil der Anzahl von Impf­schä­den gemel­det wird und der Halb­satz „steht nicht im Zusam­men­hang mit der Imp­fung“ im Fal­le von Schä­den nach einer „Coro­na-Imp­fung“ mitt­ler­wei­le Stan­dard ist, muss man sogar von einer erheb­lich grö­ße­ren Zahl von Todes­fäl­len und Ver­let­zun­gen ausgehen.

Auch ohne die Dun­kel­zif­fer an Toten und Ver­letz­ten soll­ten jetzt eigent­lich alle Warn­glo­cken klin­geln. Mel­dun­gen über tau­sen­de von Toten nach den COVID-„Impfungen“… Nor­ma­ler­wei­se wür­de die „Not­fall­zu­las­sung“ die­ser inji­zier­ten Mit­tel sofort auf­ge­ho­ben wer­den. Doch nichts geschieht. Und die WHO zün­det schon die nächs­te Stu­fe nach den mRNA-Impfungen:

Die Welt­ge­sund­heits­or­ga­ni­sa­ti­on WHO hat in die­sen Tagen ganz offi­zi­ell und vol­ler Stolz Emp­feh­lun­gen zur Gen-Mani­pu­la­ti­on des Men­schen ver­öf­fent­licht, „zur För­de­rung der öffent­li­chen Gesund­heit“. Die Bear­bei­tung des mensch­li­chen Erb­gu­tes — DNA — habe das Poten­zi­al, unse­re Fähig­keit zur Behand­lung und Hei­lung von Krank­hei­ten zu ver­bes­sern, so die WHO (14, 15).|

Corona-Impfstoff verfällt: Erste Chargen in Deutschland müssen vernichtet werden

Der unbe­lieb­te Coro­na-Impf­stoff Astra­zen­ca lässt sich in Deutsch­land kaum noch ver­imp­fen. Aber auch auf Bio­n­tech und Moder­na blei­ben vie­le Ärz­te und Impf­zen­tren zuneh­mend sitzen.

Pfaffenhofen/Berlin — Über­all ist es das glei­che Bild: Lee­re Impf­zen­tren, vol­le Kühl­schrän­ke und Ärz­te, die gar nicht fas­sen kön­nen, wie schnell sich die Impf­stoff-Situa­ti­on gedreht hat. Auch in der baye­ri­schen Kreis­stadt Pfaf­fen­ho­fen ist es nicht anders. Hier müs­sen gera­de 7.000 Dosen des Coro­na-Impf­stof­fes Astra­ze­ne­ca zurück­ge­ge­ben wer­den. Sie ste­hen kurz vor dem Verfallsdatum.

Noch vor weni­gen Mona­ten war der Andrang auch hier in Ober­bay­ern enorm. Lei­ter Dr. Peter Kor­zi­nek bedau­ert die schnel­le Wen­de. „Astra ist in ganz Deutsch­land nicht mehr zu ver­imp­fen,“ erzählt er im Mor­gen­ma­ga­zin des ZDF. Spä­tes­tens seit der aktua­li­sier­ten Emp­feh­lung der stän­di­gen Impf­ko­mis­si­on ist das schwe­disch-bri­ti­sche Coro­na-Vak­zin zum Laden­hü­ter gewor­den. Mit den mRNA-Impf­stof­fen Moder­na und Bio­n­tech sei es aller­dings nicht viel bes­ser, betont Kor­zi­nek. „Auch da müs­sen wir schau­en, dass wir die nicht ver­fal­len lassen.“

Coro­na-Impf­stoff ver­fällt: Stadt gibt 7.000 Dosen zurück — Wei­ter­ga­be nach Nami­bia nicht möglich

https://www.merkur.de/welt/corona-impfstoff-verfaellt-deutschland-impfzentrum-biontech-astrazeneca-moderna-90883327.html


 

“Egoismus einer Minderheit”- Ist das noch Volksverhetzung oder schon Faschismus?

Redak­ti­on | Mei­nung | 26. Juli 2021

Wür­de man so eine Gül­le über “Geflüch­te­te” abson­dern, die sich ein­fach nicht an die Mehr­heits­ge­sell­schaft anpas­sen wol­len und die­se Wort­wahl ver­wen­den, wür­de das wohl unwei­ger­lich den Staats­schutz auf den Plan rufen. Nicht jedoch, wenn es um Unwil­li­ge geht, die die Teil­nah­me an dem Mas­sen­ex­pe­ri­ment verweigern.

Und sie füh­len sich dabei so sicher, dass sie stolz ihren Namen in der Titel­zei­le prä­sen­tie­ren. Schon in weni­gen Jah­ren könn­te sich das als Feh­ler erwei­sen. Dann näm­lich, wenn die Ver­bre­chen vor Gerich­ten auf­ge­ar­bei­tet wer­den, die die­se Bezeich­nung auch ver­dient haben!

https://opposition24.com/meinung/egoismus-einer-minderheit-ist-das-noch-volksverhetzung


Die angebliche Vogelgrippenseuche von 2006 war eine Probelauf für die Corodemie.

Auch sehens­wert

Man hat dar­aus viel für die PR gelernt. Geblie­ben ist das Muster:

»Tote Vögel auf den Titel­sei­ten, Eil­mel­dun­gen im Radio und im Fern­se­hen sucht die Bun­des­wehr nach toten Vögeln. Erst Hub­schrau­ber­ein­satz, dann Tor­na­dos; Minis­ter rau­fen um Kom­pe­ten­zen – und Vogel­kund­ler rau­fen sich die Haa­re ange­sichts des media­len Seu­chen­sze­na­ri­os. (Am bes­ten gleich sichern — könn­te dem­nächst gelöscht werden)

H5N1 ant­wor­tet nicht – Auf der Suche nach dem Killervirus

 


 

Politiker und „Ethiker“ jetzt plötzlich offen für Diskriminierung – von Ungeimpften

Kanz­ler­amts­mi­nis­ter: „Geimpf­te wer­den defi­ni­tiv mehr Frei­hei­ten haben als Ungeimpfte“

Am Anfang war der “Volks­ver­rä­ter”.

Dann kam der “Klas­sen­feind”.

Heu­te ist es der “Schwur­b­ler“, der “Coro­na-Leug­ner“, der „Impf-Ver­wei­ge­rer“.

Die Begrif­fe ändern sich.

Die Mecha­nis­men dahin­ter und der Typus Mensch, der will­fäh­rig jede von oben auf­er­leg­te Het­ze nach­plap­pert und Hass säht, blei­ben gleich.

Wie auf Kom­man­do, syn­chron aus den ver­schie­dens­ten Ecken, ist plötz­lich von einer mas­si­ven Dis­kri­mi­nie­rung von Unge­impf­ten – neu­deutsch: Impf­ver­wei­ge­rern – und sogar einer Impf­pflicht die Rede. Den ers­ten Auf­schlag mach­te die Wochen­zei­tung „Die Zeit“ mit einem Gast­bei­trag, der sich für eben die­se Dis­kri­mi­nie­rung ein­setz­te. Zeit­nah presch­ten dann meh­re­re Spit­zen­po­li­ti­ker in die glei­che Rich­tung vor: Der saar­län­di­sche Minis­ter­prä­si­dent Tobi­as Hans und sein baden-würt­tem­ber­gi­scher Kol­le­ge Win­fried Kret­sch­mann sowie der Mer­kel-Ver­trau­te und Kanz­ler­amts­mi­nis­ter Hel­ge Braun. Alles nur Zufall? Gegen­sei­ti­ges Nach­plap­pern? Oder eine kon­zer­tier­te Aktion?

https://reitschuster.de/post/politiker-und-ethiker-jetzt-ploetzlich-fuer-diskriminierung-von-ungeimpften/


 

Brauns verfassungswidriger Vorschlag stößt auf heftige Kritik

Das hat sich Hel­ge Braun, der über­ge­wich­ti­ge Mann, der mit Sicher­heit das Gesund­heits­sys­tem belas­tet, sich so schön vor­ge­stellt: Um den Impf­stoff unter das gesam­te Volk zu brin­gen, soll­ten nach sei­ner ver­fas­sungs­wid­ri­gen Auf­fas­sung Nicht-Geimpf­te zu Men­schen zwei­ter Klas­se degra­diert werden.

Bun­des­tags­vi­ze­prä­si­dent Wolf­gang Kubicki (FDP) hat den Vor­stoß von Kanz­ler­amts­mi­nis­ter Hel­ge Braun (CDU) zu Ein­schrän­kun­gen für Nicht-Geimpf­te scharf zurück­ge­wie­sen. Dies wäre „die Ein­füh­rung der Impf­pflicht durch die Hin­ter­tür“, sag­te der stell­ver­tre­ten­de FDP-Vor­sit­zen­de den Zei­tun­gen der Fun­ke-Medi­en­grup­pe (Mon­tags­aus­ga­ben). „Über­dies ist eine sol­che Kate­go­ri­sie­rung von Grund­rech­ten in eine ers­te und eine zwei­te Klas­se klar verfassungswidrig.“

Selbst Links­frak­ti­ons­chef Diet­mar Bartsch hat mit Befrem­den auf den Vor­stoß von Kanz­ler­amts­mi­nis­ter Hel­ge Braun (CDU) reagiert, Nicht-Geimpf­ten mög­li­cher­wei­se weni­ger Rech­te zu gewäh­ren. „Es muss Schluss sein mit wöchent­lich neu­en Ankün­di­gun­gen aus dem Kanz­ler­amt“, sag­te Bartsch den Zei­tun­gen der Fun­ke-Medi­en­grup­pe (Mon­tags­aus­ga­ben). Für die Zeit ab Sep­tem­ber müss­ten „kla­re, nach­voll­zieh­ba­re, ver­fas­sungs­kon­for­me Rege­lun­gen“ das Ziel sein.

https://www.journalistenwatch.com/2021/07/25/brauns-vorschlag-kritik/


 

Die empfohlene genetische Manipulation des Menschen

Wer bis­her davor warn­te, dass die Corona-„Impfungen“ den Ein­stieg in die gene­ti­sche Mani­pu­la­ti­on des Men­schen bedeu­ten, sah sich har­ten Angrif­fen von Qua­li­täts­me­di­en, Poli­ti­kern und Akti­vis­ten aus­ge­setzt, die dies abstrit­ten und die ent­spre­chen­den Befürch­tun­gen ins Lächer­li­che zogen. Doch all das ist jetzt Maku­la­tur: Am 12. Juli 2021 hat die WHO selbst die Kat­ze aus dem Sack gelas­sen und – auf der WHO-Web­site für jeden nach­schlag­bar – Emp­feh­lun­gen zur gene­ti­schen Mani­pu­la­ti­on des Men­schen „zur För­de­rung der öffent­li­chen Gesund­heit“ ver­öf­fent­licht (1).

WHO issu­es new recom­men­da­ti­ons on human geno­me edi­t­ing for the advan­ce­ment of public health

12 July 2021 News release Rea­ding time: 2 min (560 words)

Two new com­pa­n­ion reports released today by the World Health Orga­niz­a­ti­on (WHO) pro­vi­de the first glo­bal recom­men­da­ti­ons to help estab­lish human geno­me edi­t­ing as a tool for public health, with an empha­sis on safe­ty, effec­ti­ve­ness and ethics.

https://www.who.int/news/item/12–07-2021-who-issues-new-recommendations-on-human-genome-editing-for-the-advancement-of-public-health

 

Die Linken sind eine herbe Enttäuschung — Anselm Lenz im Gespräch

 

Wie steht es um den Demo­kra­ti­schen Wider­stand in Deutsch­land? “Eine Zei­tung in die­ser Auf­la­ge, wie wir sie haben, ist nicht aus der Welt zu krie­gen. Wir kön­nen nach­wei­sen, dass es seit April letz­tens Jah­res auch ande­re Stim­men gab, dass alter­na­ti­ve Mei­nun­gen von Anfang an exis­tiert haben”, so der Mit­her­aus­ge­ber der Wochen­zei­tung Anselm Lenz.

Mit ihm spre­che ich über das For­mat des Prints, durch das die Zei­tung – schwarz auf weiß – auf eine unver­gäng­li­che, unver­än­der­li­che Art und Wei­se in der Welt ist, die Chro­nis­ten­pflicht des Jour­na­lis­ten und über die ursprüng­li­chen Beweg­grün­de der Lin­ken, die nun nicht mehr wie­der­zu­er­ken­nen sind. Wir reden über Groß­kon­zer­ne mit Welt­herr­schafts­vor­stel­lun­gen, die nicht nur bis auf die kör­per­li­che Ebe­ne regie­ren möch­ten, son­dern womög­lich sogar noch die fixe Idee haben, der Mensch­heit damit etwas Gutes zu tun.

Um die­sen Fan­ta­sien ent­ge­gen­zu­hal­ten, braucht es eine ele­gan­te Ableh­nungs­hal­tung, einen moder­nen Bart­le­by: “I would pre­fer not to”. Wider­stand ist nicht bloß ange­bracht, das Nein ist im Grun­de der eman­zi­pa­to­ri­sche Begriff über­haupt, so Lenz. Mit einem Nein begin­nen Frei­heit und Demo­kra­tie – ein libe­ra­ler Geist, den sich unse­re heu­ti­ge Gesell­schaft gar nicht mehr vor­stel­len kann.|

Echte Bedrohungen des Planeten und der Menschen

Tota­li­tä­re Aktio­nen im Namen des „Kli­ma­wan­dels“ bedro­hen Wild­tie­re, Men­schen und Freiheiten.

Umwelt­ak­ti­vis­mus war bereits böse und töd­lich, als ich vor 18 Jah­ren „Öko-Impe­ria­lis­mus: Grü­ne Macht – Schwar­zer Tod“ schrieb. Seit­dem ist es ste­tig schlim­mer gewor­den, vor allem mit der Hys­te­rie über die „dro­hen­de men­schen­ge­mach­te Kli­ma-Apo­ka­lyp­se“, die immer extre­me­re For­de­run­gen annimmt und wonach wir die Welt von fos­si­len Brenn­stof­fen befrei­en und moder­ne Lebens­stan­dards ver­bie­ten oder zurück­schrau­ben müssen.

Die For­de­run­gen haben ein bis­her unvor­stell­ba­res Aus­maß erreicht – haupt­säch­lich basie­rend auf GIGO*-Computermodellen und wil­den Behaup­tun­gen über die Tem­pe­ra­tur des Pla­ne­ten, das Wet­ter, die Eis­kap­pen und die ver­schwin­den­de Tier­welt. Die Behaup­tun­gen haben kaum eine Grund­la­ge in der rea­len Welt, wer­den aber von den Kli­ma-Alar­mis­ten als Evan­ge­li­ums-Wahr­heit dargestellt.

https://www.journalistenwatch.com/2021/07/24/echte-bedrohungen-planeten/


EU-Behörde EMA erkennt schwere Nervenkrankheit als Impfnebenwirkung von Johnson&Johnson an

Scheib­chen­wei­se, in erträg­li­chen Dosen und immer gra­de so oft, dass kei­ne brei­te Ver­un­si­che­rung der Bevöl­ke­rung ein­setzt, gelan­gen neue Neben­wir­kun­gen und Schad­ef­fek­te der angeb­lich so unbe­denk­li­chen, wirk­sa­men und segens­rei­chen Covid-Impf­stof­fe an die Öffent­lich­keit, und die euro­päi­schen und natio­na­len Behör­den las­sen sich auch alle Zeit der Welt, neue besorg­nis­er­re­gen­de Erkennt­nis­se auf klei­ner Flam­me zu hal­ten. So auch jetzt wie­der, nach der offi­zi­el­len Bestä­ti­gung der euro­päi­schen Arz­nei­mit­tel­be­hör­de EMA, wonach das Vak­zin von John­son & John­son eine gefähr­li­che Ner­ven­er­kran­kung als Neben­wir­kung her­vor­ru­fen kann.

Auch die EMA schreibt, neben dem beschwich­ti­gen­den Ver­weis auf die Sel­ten­heit der Fäl­le, dass kürz­lich geimpf­te Per­so­nen, die Sym­pto­me ent­wi­ckeln, die auf ein Guil­lain-Bar­ré-Syn­drom hin­deu­ten, wie Schwä­che oder Krib­beln in den Glied­ma­ßen oder Seh­stö­run­gen, sofort einen Arzt auf­su­chen sollen.

Dass also nicht nur Coro­na, son­dern die Imp­fung genau die Erkran­kun­gen ver­ur­sacht, vor denen sie doch schüt­zen soll, scheint eine Beson­der­heit der doch angeb­lich so über­le­bens­wich­ti­gen Coro­na-Imp­fun­gen zu sein. Dass es in den meis­ten Fäl­len „gut­geht“, macht das gan­ze nicht bes­ser; die Imp­fung wird so bes­ten­falls zu einer gefähr­li­chen Lot­te­rie mit unge­wis­sem Ausgang.

https://www.journalistenwatch.com/2021/07/24/eu-behoerde-ema/


 

18.11.2020 — Wasserschlacht in Berlin am Brandenburger Tor — Demo §28a

Höhe­punkt 18.11.2020: Das Grund­ge­setz wur­de zuguns­ten des Infek­ti­ons­ge­set­zes §28a ver­än­dert. Eine der Demons­tra­tio­nen dage­gen, war direkt am Bran­den­bur­ger Tor in Ber­lin. Was­ser­wer­fer und Pfef­fer­spray wur­den gegen die Demons­tran­ten ein­ge­setzt, die aus allen Schich­ten der Gesell­schaft kamen. Ein weit­rei­chen­des The­ma, ein ver­zweig­tes Laby­rinth, das aus meh­re­ren Per­spek­ti­ven und denk­ba­ren Zusam­men­hän­gen betrach­tet wird. Von Frank von der Hülst

 

Corona Lockdowns im reichen Westen

Der Kampf gegen die so genann­te „Coro­na-Epi­de­mie“ wur­de von vie­len west­li­chen Regie­run­gen als „Krieg“ defi­niert und über wei­te Stre­cken auch wie ein Krieg geführt, haupt­säch­lich gegen die eige­ne Bevöl­ke­rung. Die dabei ent­stan­de­nen Kol­la­te­ral­schä­den wur­den von den herr­schen­den Eli­ten weit­ge­hend igno­riert oder her­un­ter­ge­spielt, zumal die Ent­wick­lungs- und Schwel­len­län­der viel ver­hee­ren­der davon betrof­fen sind als die im ein­kom­mens­stär­ke­ren Wes­ten, obwohl auch im rei­chen Wes­ten die unte­ren Bevöl­ke­rungs­schich­ten immer mehr verarmen.

https://kenfm.de/corona-lockdowns-im-reichen-westen-von-rainer-rupp/


 

Die Nagelprobe

Maß­nah­men-Befür­wor­ter soll­ten sich bestimm­te Fra­gen stel­len, ehe sie stur die­sen zer­stö­re­ri­schen Kurs bis zum bit­te­ren Ende mitgehen.

Im Fol­gen­den fin­den Sie eine kri­ti­sche Zusam­men­fas­sung der Coro­na­vi­rus-Geschich­te. Außer­dem eine Lis­te von Fra­gen, gerich­tet an Men­schen, die die Lock­downs unter­stützt haben und die glau­ben, dass wir im Jahr 2020 einer ein­zig­ar­ti­gen Bedro­hung aus­ge­setzt waren, die die­se recht­fer­tig­te — zusam­men mit sozia­ler Distan­zie­rung, Mas­ken, Impf­stof­fen, Tracking-Apps und all dem.

Die meis­ten, wenn nicht alle die­se Fra­gen soll­ten über­zeu­gend beant­wor­tet, und nicht ein­fach mit ein paar bil­li­gen Ein­wän­den und Eti­ket­ten abge­tan wer­den — allen vor­an natür­lich die Wort­hül­se „Ver­schwö­rungs­theo­re­ti­ker“. Wenn Sie also Lock­downs unter­stützt haben, dann schla­ge ich vor, einen nähe­ren, ernst­haf­ten Blick auf das Fol­gen­de zu werfen.

https://www.rubikon.news/artikel/die-nagelprobe‑2


 

Gouverneur von Alabama: „Es ist an der Zeit, die Ungeimpften für COVID zu beschuldigen“

Der Gou­ver­neur von Ala­ba­ma erklär­te am Don­ners­tag, dass es „Zeit ist, die unge­impf­ten Leu­te zu beschul­di­gen“ sie sind ver­ant­wort­lich für die stei­gen­den Fäl­le von COVID im Staat und füg­te hin­zu: „Die­se Leu­te wäh­len einen schreck­li­chen Lebens­stil mit selbst zuge­füg­ten Schmer­zen.“ Aber es ist an der Zeit, die unge­impf­ten Leu­te zu beschul­di­gen, nicht die nor­ma­len Leu­te. Es sind die unge­impf­ten Leu­te, die uns im Stich las­sen“, ver­kün­de­te Ivey weiter.

https://uncutnews.ch/gouverneur-von-alabama-es-ist-an-der-zeit-die-ungeimpften-fuer-covid-zu-beschuldigen/


 

1028 TODES-VERDACHTSFÄLLE! INSTITUT BERICHTET ÜBER NEBENWIRKUNGEN DER CORONA-IMPFUNGEN

Leip­zig — Seit Ende Dezem­ber läuft in Deutsch­land die Coro­na-Impf­kam­pa­gne. Mit Stich­tag 30. Juni 2021 wur­den nach Anga­ben des Robert-Koch-Insti­tuts 74,87 Mil­lio­nen Covid-19-Imp­fun­gen durch­ge­führt. In einem aktu­el­len Sicher­heits­be­richt führt das Paul-Ehr­lich-Insti­tut (PEI) nun auf, wel­che Impf-Kom­pli­ka­tio­nen und Neben­wir­kun­gen bis­lang gemel­det wur­den — dar­un­ter auch 1028 töd­lich ver­lau­fe­ne Verdachtsfälle.

Nicht ohne Risi­ko: Bei der Covid-19-Imp­fung gab es in Deutsch­land bis­lang 106.835 Mel­dun­gen über Neben­wir­kun­gen und Komplikationen.

Nicht ohne Risi­ko: Bei der Covid-19-Imp­fung gab es in Deutsch­land bis­lang 106.835 Mel­dun­gen über Neben­wir­kun­gen und Kom­pli­ka­tio­nen. © Nico­las Armer/dpa

Dem Bericht zufol­ge wur­den in Deutsch­land bis zum Stich­tag der Erfas­sung rund 54,9 Mil­lio­nen Dosen des Bio­n­tech-Impf­stof­fes “Comirn­a­ty”, etwa 6,5 Mil­lio­nen Dosen “Spik­evax” von Moder­na, knapp 11,6 Mil­lio­nen Dosen “Vax­ze­vria” von Astra­Ze­ne­ca und rund 1,9 Mil­lio­nen Dosen des John­son & John­son-Impf­stof­fes “Jans­sen” verimpft.

Dabei wur­den dem PEI ins­ge­samt 106.835 Ver­dachts­fäl­le über Neben­wir­kun­gen und Impf­kom­pli­ka­tio­nen gemel­det. In 10.578 die­ser Fäl­le sei­en “schwer­wie­gen­de uner­wünsch­te Reak­tio­nen” gemel­det wor­den, heißt es im Sicherheitsbericht.

“In 1028 die­ser Ver­dachts­fäl­le sind die Per­so­nen in unter­schied­li­chem zeit­li­chen Abstand zur Imp­fung gestor­ben”, führt das PEI aus.

https://www.tag24.de/thema/corona-impfstoff/1028-todes-verdachtsfaelle-institut-berichtet-ueber-nebenwirkungen-der-corona-impfungen-2052048


Soros und Gates kaufen Covid-Schnelltest-Erzeuger auf

GLOBALES MILLIARDÄRS-MONOPOL:

Bill Gates und Geor­ge Soros kau­fen über ein extra zu die­sem Zweck errich­te­tes Kon­sor­ti­um den bri­ti­schen Covid-Schnell­test-Her­stel­ler „Molo­gic“ samt Schwes­ter-Unter­neh­men „Glo­bal Access Dia­gnostics“ auf und las­sen dafür 40 Mio. US-Dol­lar sprin­gen. Es ist der Start einer neu­en Initia­ti­ve im „glo­ba­len Süden“ zur Aus­rol­lung kos­ten­güns­ti­ger Gesund­heits­tech­no­lo­gien. Das gesche­he aus rei­ner Men­schen­lie­be und im Sin­ne der glo­ba­len Gesund­heits­ge­rech­tig­keit, sagen sie. Molo­gic arbei­te­te schon frü­her mit Gates zusammen.

https://www.wochenblick.at/soros-und-gates-kaufen-covid-schnelltest-erzeuger-auf/


Australien: Gesundheitsbeamtin fordert, nicht miteinander zu reden – um COVID-19-Fälle zu verhindern

Nach­dem bereits letz­te Woche erneut eini­ge aus­tra­li­sche Bun­des­staa­ten in den Lock­down gegan­gen sind, rief nun Ker­ry Chant, die obers­te Gesund­heits­be­am­tin von New South Wales, die Ein­woh­ner ihres Bun­des­staats dazu auf, kei­ne Gesprä­che mehr zu füh­ren – egal ob mit oder ohne Maske.

Das bekann­te bri­ti­sche Pop-Duo Right Said Fred kom­men­tier­te dazu bei Twit­ter, dass die Ansa­ge von Chant die “Ver­zweif­lung” der Regie­rungs­be­am­ten offen­bart. “Ent­we­der läuft ihnen die Zeit davon oder sie wer­den direkt vor unse­ren Augen verrückt.”

https://de.rt.com/international/121073-gesundheitsbeamtin-fordert-australier-auf-nicht/


Impfdurchbruch an der Börse

wallstreet-online.de weiß am 20.7.:

»Vak­zin-Her­stel­ler Nova­vax vor Durch­bruch – Aktie star­tet schon mal

Bis Sep­tem­ber will das Unter­neh­men die Zulas­sung von NVX-CoV2373 in der EU und den USA beantragen.Dies wäre dann das ers­te Vak­zim [sic], das der aus dem US-Bun­des­staat Mary­land stam­men­de Her­stel­ler Nova­vax tat­säch­lich auf den Markt bringt und so der größ­te und ein­zi­ge Erfolg in der Konzerngeschichte.«

https://www.corodok.de/impfdurchbruch-an-der-boerse/


PEI: Mehr als 100.000 schwere Nebenwirkungen in Deutschland gemeldet

Das Paul-Ehr­lich-Insti­tut (PEI) berich­tet über mehr als 100.000 gemel­de­te Ver­dachts­fäl­le von Neben­wir­kun­gen oder Impf­kom­pli­ka­tio­nen im zeit­li­chen Zusam­men­hang mit einer Covid-19-Imp­fung im ver­gan­ge­nen hal­ben Jahr allei­ne in Deutsch­land. EU-weit sol­len mehr als 1000 Tote im Zusam­men­hang mit der Covid-19 Imp­fung zu bekla­gen sein.

https://www.journalistenwatch.com/2021/07/21/pei-mehr-nebenwirkungen/


 

Zwangsfinanzierte Hetze

Der öffent­lich-recht­li­che Rund­funk pro­du­zier­te mit unse­ren Gebüh­ren einen post­fak­ti­schen Hass- und Hetz-Pod­cast gegen Ken Jebsen.

What the fuck hap­pend to the Anstal­ten? Da pro­du­zie­ren die Öffent­lich-Recht­li­chen einen sechs­tei­li­gen Pod­cast, der Ken Jeb­sen als gemein­ge­fähr­li­chen Ver­schwö­rungs­theo­re­ti­ker ent­lar­ven soll — doch wer ihn noch nicht kann­te, der will bald mehr von Jeb­sen und weni­ger über ihn hören. Weil der ein­fach beein­dru­cken­de Sachen sagt und macht und weil die öde Gesin­nungs­rhe­to­rik sei­ner Inqui­si­to­ren dage­gen uner­träg­lich wirkt. Ein Kom­men­tar von Wal­ter van Ros­sum, Autor des Spie­gel-Best­sel­lers „Mei­ne Pan­de­mie mit Pro­fes­sor Drosten“.

https://www.rubikon.news/artikel/zwangsfinanzierte-hetze


 

Das Schulbeispiel

Coro­na zeigt mus­ter­gül­tig, wie Mani­pu­la­ti­on und Pro­pa­gan­da ihre Wir­kung ent­fal­ten. Exklu­siv­ab­druck aus „Ist Lachen wirk­lich ansteckend?“.

Die­ses Buch ist aus einer zutiefst demo­kra­ti­schen und frei­heit­li­chen Grund­hal­tung ent­stan­den. Es beschreibt einen gesell­schaft­li­chen Zustand am Bei­spiel von COVID-19 und die im Zusam­men­hang damit ein­ge­setz­ten Metho­den der Mani­pu­la­ti­on und Pro­pa­gan­da. Dabei kri­ti­siert es vor allem die Nut­zung die­ser Tech­ni­ken durch Macht­ha­ber aus Poli­tik, Wis­sen­schaft und Medi­en, die hier­über die Mehr­heits­mei­nung beein­flus­sen und anders­lau­ten­de Sicht­wei­sen unterdrücken.

https://www.rubikon.news/artikel/das-schulbeispiel‑2


 

Die Zahlenfälscher

Die als alter­na­tiv­los gel­ten­den Coro­na-Maß­nah­men fußen auf fun­da­men­tal fal­schen Grundannahmen.

Die zwei angeb­li­chen Haupt­grün­de für die extre­men, frei­heits­rau­ben­den und grund­ge­setz­ver­let­zen­den Lock­down-Maß­nah­men der Bun­des­re­gie­rung waren: „Die Alten schüt­zen“ und „die Inten­siv­sta­tio­nen nicht über­las­ten“. Dass Ers­te­res nicht so ganz funk­tio­niert hat, dürf­te jedem auf­ge­fal­len sein, der von den vie­len Krank­heits­aus­brü­chen in Alten- und Pfle­ge­hei­men erfah­ren hat. Dass aber der zwei­te Grund eben­falls hin­fäl­lig ist, weil die Kran­ken­haus­kon­zer­ne bei den Zah­len trick­sen, soll­te zum Nach­den­ken Anlass sein. Beruht folg­lich nicht die gan­ze Lock­down-Begrün­dung auf fal­schen Annahmen?

https://www.rubikon.news/artikel/die-zahlenfalscher


Zu gefährlich für die Mächtigen: Die hinterhältige Kampagne gegen Bhakdi

Es ist unglaub­lich, wie hin­ter­häl­tig gegen den renom­mier­ten Infek­ti­ons­epi­de­mio­lo­gen Prof. Dr. Sucha­rit Bhak­di der­zeit vor­ge­gan­gen wird. Unlängst unter­stell­te das deut­sche Staats­fern­se­hen Bhak­di, Anti­se­mit zu sein und beruft sich dabei auf ein sehens­wer­tes Inter­view mit Kai Stuht aus dem April die­ses Jahres.

Wer sich das Inter­view ansieht, kann über die­se Des­in­for­ma­ti­on nur den Kopf schüt­teln. Gleich­zei­tig wird klar, wes­we­gen man Bhak­di fer­tig­ma­chen will. Das Inter­view, aus dem der unsäg­li­che Vor­wurf resul­tiert, hat Spreng­kraft. Dar­in erklärt Bhak­di unter ande­rem, Tau­sen­de von Ärz­ten stün­den hin­ter ihm und wür­den mit ihm gemein­sam dafür sor­gen, dass sich die Ver­ant­wort­li­chen für die unethi­schen Men­schen­ver­su­che vor einem Tri­bu­nal ent­spre­chend des Nürn­ber­ger Kodex ver­ant­wor­ten müssen.

https://www.wochenblick.at/zu-gefaehrlich-fuer-die-maechtigen-die-hinterhaeltige-kampagne-gegen-bhakdi/


Doppelte Dosis hält länger: Über Maskenfetischisten und Impf-Junkies

Impf-Beses­se­ne, die gar nicht genug Sprit­zen nach­ein­an­der bekom­men kön­nen, „Kreuz­imp­fun­gen“ und Vak­zin-Ver­schnit­te als eine Art Cuvée des Grau­ens, nach der (zumin­dest im Umgang mit gen­tech­ni­schen Sub­stan­zen zuvor nie beob­ach­te­ten) Devi­se „viel bringt viel“. Men­schen, die in den sozia­len Netz­wer­ken über die nun wie­der unver­stellt und direkt in die Nase drin­gen­den Gerü­che in Super­märk­ten wort­wört­lich die Nase rümp­fen – dort, wo kei­ne Mas­ken­pflicht mehr gilt; ent­setz­te Bli­cke, als wür­de man auf Exhi­bi­tio­nis­ten tref­fen, wenn beim Arzt oder im Lokal doch tat­säch­lich jemand ohne Mas­ke her­um­läuft; trot­zi­ge Appel­le, man wer­de die Mas­ke auf jeden Fall auch ohne Ver­bot wei­ter­hin tra­gen, ohne sich zu schüt­zen: Was läuft in die­sem Land bloß schief?

Inzwi­schen kris­tal­li­siert sich ein Gesell­schafts­bild als Zwi­schen­be­fund einer kaum 16 Mona­te wäh­ren­den Ent­wick­lung her­aus, das von Viruspsy­cho­pa­then, Angst­neu­ro­ti­kern und nai­ven Opfer­läm­mern eines ruch­lo­sen Gesund­heits­re­gimes geprägt ist. Die „Erben Coro­nas“ haben nur in den aller­sel­tens­ten Fäl­len irgend­ei­ne direk­te Kon­fron­ta­ti­on mit der angeb­li­chen „Seu­che“ erlebt – und falls doch, dann ging sie in den aller­meis­ten Fäl­len so unauf­fäl­lig vor­bei wie eine der zuvor erleb­ten, längst ver­dräng­ten Dut­zen­den von Som­mer­grip­pen. Jen­seits der zumeist auto­sug­ges­tiv beschwo­re­nen Ein­zel­bei­spie­le für „Long Covid“ ist die regu­lä­re Harm­lo­sig­keit für die­se Pan­de­mie so typisch wie das poli­tisch-media­le Auf­bau­schen sel­te­ner, irre­gu­lä­rer schwe­re­rer Verlaufsfälle.|

Massentests für Entwicklungsländer: Das neue Projekt von Bill Gates und George Soros

Mit Krank­hei­ten lässt sich viel Geld ver­die­nen: Gera­de Bill Gates hat die­se Tat­sa­che früh­zei­tig erkannt und sein Ver­mö­gen etwa durch die früh­zei­ti­ge Inves­ti­ti­on in Bio­N­Tech, Coro­na sei Dank, erfolg­reich ver­meh­ren kön­nen. Nun schlägt der Mil­li­ar­där erneut zu: Gemein­sam mit Geor­ge Soros hat er eine neue Initia­ti­ve gegrün­det, die in die Belie­fe­rung von Ent­wick­lungs­län­dern mit neu­en Dia­gnos­tik­mit­teln inves­tie­ren will.

https://report24.news/massentests-fuer-entwicklungslaender-das-neue-projekt-von-bill-gates-und-george-soros/


Lücken schließen, Lügen berichtigen: Journalist hält Mainstream Spiegel vor

Der Wis­sen­schafts­jour­na­list Dr. Peter F. May­er war einst selbst für Medi­en wie den ORF, die Pres­se oder das pro­fil tätig, bevor er dem Main­stream den Rücken kehr­te. Er ist stu­dier­ter Phy­si­ker und betreibt den tkp-Blog (www.tkp.at), der seit mehr als einem Jahr immer mehr an Zulauf gewinnt. Denn dort räumt May­er qua­si im Allein­gang mit den Coro­na-Mär­chen der Main­stream-Medi­en und ihren rie­si­gen Redak­ti­ons­stu­ben auf. Mit Stu­di­en und kla­ren Fak­ten hält er den unbe­leg­ten Behaup­tun­gen von Regie­run­gen, Medi­en und Insti­tu­tio­nen wie der WHO eini­ges ent­ge­gen. Sei­ne Arbeit ist auch eine wich­ti­ge Quel­le für Alter­na­tiv­me­di­en, wo er ger­ne zitiert wird.


 

Das Phänomen Lauterbach: Der als Politiker getarnte Hysteriker

Eine zutiefst deut­sche Geschichte

Coro­na macht Kar­rie­ren. Zum Bei­spiel die von Karl Lau­ter­bach. Der deut­sche Poli­ti­ker war vor dem Virus bekannt als einer, der gern mehr wäre, als er ist. Nun ist er in aller Mun­de als Fackel­trä­ger einer angeb­li­chen Apo­ka­lyp­se, die nur einem dient: Sei­nem eige­nen Aufstieg.

Der 58-jäh­ri­ge Berufs­po­li­ti­ker ist das Sinn­bild der lau­fen­den Hys­te­rie. Es ist völ­lig egal, wie stark die Panik sonst bereits her­bei­ge­schrie­ben wird – Lau­ter­bach setzt immer noch einen drauf. Bei ihm ist alles immer eini­ge Run­den schlim­mer, ver­häng­nis­vol­ler, dra­ma­ti­scher. So etwas wie Ent­span­nung kennt er nicht, mehr noch: Sie ver­setzt ihn in Auf­re­gung. Allein der Gedan­ke, es könn­te nicht alles so dras­tisch sein wie in sei­nen schlimms­ten Alb­träu­men, macht ihn krank. Er muss sei­ne inne­re Para­noia auf­recht erhal­ten, sonst bricht er zusam­men. Und er muss sie ver­mit­teln, sie ande­ren auf­zwin­gen. Wie in einem Fieberrausch.

https://www.dieostschweiz.ch/artikel/das-phaenomen-lauterbach-der-als-politiker-getarnte-hysteriker-qGyRYJP


 

Whistleblower von der WHO: die 18’000 gemeldete Impftodesfälle in Europa sind nur ein Bruchteil der tatsächlichen Zahl

Mehr als 18’000 Todes­fäl­le, die in direk­tem Zusam­men­hang mit dem Coro­na-Impf­stoff ste­hen, wur­den inzwi­schen an Eud­ra­Vi­gi­lan­ce, die euro­päi­sche Daten­bank für Berich­te über ver­mu­te­te Neben­wir­kun­gen von Medi­ka­men­ten, gemel­det. So die WHO-Whist­leb­lo­we­rin Astrid Stu­ckel­ber­ger am Don­ners­tag in der Sen­dung The Highwire.

Außer­dem wur­den 1,8 Mil­lio­nen Fäl­le von schwer­wie­gen­den uner­wünsch­ten Wir­kun­gen gemel­det. Nor­ma­ler­wei­se wür­de das Impf­pro­gramm sofort gestoppt wer­den, beton­te sie.

https://uncutnews.ch/whistleblower-von-der-who-die-18000-gemeldete-impftodesfaelle-in-europa-sind-nur-ein-bruchteil-der-tatsaechlichen-zahl/


Trotz dominierender Delta-Variante: Nur 1,2 Prozent der Tests sind „positiv“, Intensivstationen weiterhin leergefegt

Endet die dra­ma­tisch ange­kün­dig­te Vier­te Wel­le in einer Pfüt­ze? Der Anteil der posi­ti­ven Coro­na-Tests in Deutsch­land steigt zwar wei­ter. Nach Anga­ben des Labor­ver­ban­des ALM waren in der zurück­lie­gen­den Kalen­der­wo­che aller­dings nur 1,7 Pro­zent aller durch­ge­führ­ten PCR-Tests posi­tiv, in der Vor­wo­che waren es 1,2 Pro­zent. War­um ist das wohl so? Ins­ge­samt wur­den inner­halb von sie­ben Tagen rund 530.000 PCR-Tests durch­ge­führt, gut 8.000 mehr als eine Woche zuvor.

https://www.journalistenwatch.com/2021/07/20/trotz-delta-variante/


Werden mRNA-Grippeimpfstoffe als Nächstes eine Notfallzulassung erhalten?

Moder­na plant die Auf­nah­me von 180 Teil­neh­mern im Alter von 18 Jah­ren und älter in sei­ne ran­do­mi­sier­te, stra­ti­fi­zier­te, beob­ach­ter­ver­blin­de­te, dosis­ab­hän­gi­ge Phase‑1/2‑Studie mit mRNA-1010, einem qua­dri­va­len­ten Grippe-„Impfstoff“, der gegen die sai­so­na­le Grip­pe A H1N1, H3N2 und Influ­en­za B Yama­ga­ta und Vic­to­ria schüt­zen soll.

In einer Pres­se­mit­tei­lung erklär­te Ste­pha­nie Ban­cel, CEO von Moder­na, dass das Unter­neh­men hofft, Kom­bi­na­ti­ons­impf­stof­fe ent­wi­ckeln zu kön­nen, die gegen meh­re­re ver­schie­de­ne Infek­tio­nen gleich­zei­tig schüt­zen, wie z. B. Influ­en­za, COVID-19 und ande­re Infek­tio­nen der Atemwege:

https://uncutnews.ch/demnaechst-die-toedlichste-grippeimpfung-der-geschichte-werden-mrna-grippeimpfstoffe-als-naechstes-eine-notfallzulassung-erhalten/


Es geht immer noch ein wenig schlimmer: Nach der Flut kommt jetzt die Spritze

Das haben sie sich aber fein aus­ge­dacht. Bür­ger, die alles ver­lo­ren haben, deren Exis­tenz ver­nich­tet wur­de, weil die Ver­ant­wort­li­chen mal wie­der geschla­fen haben, sol­len jetzt – sozu­sa­gen als Dan­ke­schön statt Geld die Sprit­ze bekom­men, als wäre Coro­na wie Typhus oder Cho­le­ra. Die Leu­te dort haben ganz ande­re Pro­ble­me als eine zu 99,9% harm­lo­se Erkältung.

In den Lan­des­re­gie­run­gen von Nord­rhein-West­fa­len und Rhein­land-Pfalz gibt es Befürch­tun­gen, dass durch die Hilfs­ak­tio­nen und Not­un­ter­kunft-Unter­brin­gung vie­ler Men­schen nach der Flut­ka­ta­stro­phe die Zahl der Coro­na-Infek­tio­nen steigt. „Der­zeit kom­men vie­le Men­schen auf engs­tem Raum zusam­men, um die Kri­se gemein­sam zu bewäl­ti­gen. Wir müs­sen jetzt auf­pas­sen, dass die Bewäl­ti­gung der Kata­stro­phe nicht zu einem Super­sprea­der-Event wird“, sag­te David Frei­chel vom Coro­na-Kom­mu­ni­ka­ti­ons­stab der Staats­kanz­lei in Rhein­land-Pfalz dem „Redak­ti­ons­netz­werk Deutschland“.

https://www.journalistenwatch.com/2021/07/20/es-nach-flut/


Die Propaganda-Matrix

In einer Medi­en­ana­ly­se mag das Wort hoch­tra­bend wir­ken, doch es beschreibt adäquat den Ist-Zustand des der­zei­ti­gen Mediensystems.

Auf dem Begriff „Pro­pa­gan­da“ las­tet ein Kli­schee. Pro­pa­gan­da — so eine weit ver­brei­te­te Posi­ti­on — machen nur „die ande­ren“, aber nicht „wir“. Tat­säch­lich kommt das, was frü­her Pro­pa­gan­da genannt wur­de, schlicht in einem neu­en Gewand daher. Heu­te spricht man von Kom­mu­ni­ka­ti­ons­wis­sen­schaf­ten oder Publi­zis­tik. Aber im Kern ist es das glei­che, nur eben neu ver­packt. Der Kom­mu­ni­ka­ti­ons­wis­sen­schaft­ler Micha­el Mey­en erklärt vor die­sem Hin­ter­grund, wes­halb sein neu­es Buch die­ses Wort im Titel trägt. Mit „Die Pro­pa­gan­da-Matrix: Der Kampf für freie Medi­en ent­schei­det über unse­re Zukunft“ erscheint am 20. Juli der fünf­te Teil der Coro­na-Auf­klä­rungs­of­fen­si­ve des Rubikon-Verlages.

https://www.rubikon.news/artikel/die-propaganda-matrix‑2


Wie die WHO die Pandemie-Definition manipulierte – und als autoritative Welt-Regierung agiert

Bis zum April 2009 bestimm­te eine ein­deu­ti­ge Defi­ni­ti­on der WHO, was eine Pan­de­mie ist. Es war klar, wann sie eine aktu­el­le Pan­de­mie aus­ruft, nach der sich dann die Regie­run­gen mit ihren Maß­nah­men rich­ten. Doch wesent­li­che Kri­te­ri­en wur­den von der WHO klamm­heim­lich gestri­chen und durch dehn­ba­re For­mu­lie­run­gen ersetzt, die es mög­lich machen, eine Pan­de­mie aus­zu­ru­fen, auch wenn in der Rea­li­tät gar kei­ne besteht. Dies wie­der­um ver­setzt die eng mit ihr ver­bun­de­ne Phar­ma­in­dus­trie in die Lage, Arm in Arm mit den Regie­run­gen als ein­zi­ge Ret­tung lukra­ti­ve Impf-Kam­pa­gnen zu starten.

https://uncutnews.ch/wie-die-who-die-pandemie-definition-manipulierte-und-als-autoritative-welt-regierung-agiert/


„Sie könnten Sticker tragen“: Schweizer Grüne fordern Kennzeichnung von Ungeimpften

POLITISIERUNG DES PERSÖNLICHSTEN

In der Schweiz wird immer offe­ner dar­über dis­ku­tiert, Unge­impf­te zu kenn­zeich­nen. Auch die Gesund­heits­kom­mis­si­ons­prä­si­den­tin for­dert, „kei­ne Rück­sicht“ mehr zu neh­men. Das sorgt für gro­ße Aufregung.

Die Schwei­zer Ver­fas­sung ver­bie­tet eine Impf­pflicht. Des­we­gen wol­len eid­ge­nös­si­sche Poli­ti­ker den Druck auf Unge­impf­te mit vie­ler­lei Maß­nah­men erhö­hen: Test­pflicht oder Zugangs­be­schrän­kun­gen nur mit Impf­zer­ti­fi­kat zum Bei­spiel. Der Par­tei­chef der schwei­ze­ri­schen „Grün­li­be­ra­len“ offen­bart der­weil noch ganz ande­re Gedan­ken­spie­le. Jürg Gros­sen möch­te den Impf­sta­tus von Berufs­grup­pen wie Kran­ken- und Alten­pfle­gern oder Erzie­hern äußer­lich kennt­lich machen, etwa mit einem Sti­cker – über­all dort, „wo in öffent­li­chen Ein­rich­tun­gen Leu­te betreut wer­den, die sich anste­cken könn­ten“, wird der Par­tei­prä­si­dent durch nau.ch zitiert wird. Die Asso­zia­tio­nen, die das weckt, sind wohl eher deutsch als schwei­ze­risch und müs­sen hier auch gar nicht expli­zit bemüht werden.

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/schweizer-gruene-kennzeichnung-ungeimpfte/


 

Merkel setzt auf Impfzwang durch moralische Erpressung

Solan­ge Deutsch­land nicht “durch­ge­impft” ist, blei­ben die Corona-Maßnahmen

Ein Gast­bei­trag von Vera Lengsfeld

Kürz­lich wur­de in der Öffent­lich­keit bekannt, dass das Robert Koch-Insti­tut in einem Papier eine Wen­de in der Coro­na-Poli­tik vor­ge­schla­gen hat, indem nicht mehr allein der Inzi­denz­wert berück­sich­tigt wer­den, son­dern die Hos­pi­ta­li­sie­rung als zusätz­li­chen Leit­in­di­ka­tor ein­ge­führt wer­den soll. Es sei­en „wei­ter­hin meh­re­re Indi­ka­to­ren zur Bewer­tung not­wen­dig, aber die Gewich­tung der Indi­ka­to­ren unter­ein­an­der ändert sich“, steht in dem RKI-Papier. Das konn­te als eine Abkehr vom von Kanz­le­rin Mer­kel hoch­ge­hal­te­nen Inzi­denz­wert als wich­tigs­te Kenn­zahl der Coro­na-Poli­tik gedeu­tet werden.

Prompt mel­de­te die Kanz­le­rin einen Besuch im RKI an, um Gesprä­che über Maß­nah­men zum Schutz der Bevöl­ke­rung, vor allem aber über die Bedeu­tung des Inzi­denz­wer­tes zu führen.

In der Pres­se­kon­fe­renz, die im Anschluss an den Besuch von Mer­kel und Gesund­heits­mi­nis­ter Spahn im RKI am 13. Juli abge­hal­ten wur­de, stell­te Mer­kel klar, dass am Inzi­denz­wert fest­ge­hal­ten wird.

https://reitschuster.de/post/merkel-setzt-auf-impfzwang-durch-moralische-erpressung/


 

mRNA-Impfstoff Erfinder versetzt das Internet in Aufruhr: „Der Anstieg Covid-Welle in den am meist geimpften Ländern macht mir Sorgen“!

Dr. Robert Malo­ne, ein Pio­nier auf dem Gebiet der mRNA-Impf­stof­fe, teil­te am Frei­tag einen vira­len Twit­ter-Thread, der einen beun­ru­hi­gen­den Trend auf­zeigt; ….die am meis­ten geimpf­ten Län­der der Welt erle­ben einen Anstieg der COVID-19-Fäl­le, wäh­rend die am wenigs­ten geimpf­ten Län­der dies nicht tun.

Etwas wirk­lich Selt­sa­mes geht vor sich: In Euro­pa sehen wir an vie­len Orten, an denen der größ­te Teil der Bevöl­ke­rung bereits geimpft wur­de, einen Anstieg. Zugleich schei­nen die 15 am wenigs­ten geimpf­ten Län­der kein Pro­blem zu haben. Irgend­wann wird das Leug­nen die­ses Pro­blems schmerz­haft werden.

https://uncutnews.ch/mrna-impfstoff-erfinder-versetzt-das-internet-in-aufruhr-der-anstieg-covid-welle-in-den-am-meist-geimpften-laendern-macht-mir-sorgen/


 

Die Hälfte aller Corona-Positiven ist nicht ansteckend

Wie­der bestä­tigt eine seriö­se Quel­le, was bis­lang als Ver­schwö­rungs­theo­rie galt: Eine Viel­zahl von Coro­na-Posi­ti­ven soll nicht anste­ckend sein – vom RKI wün­sche man sich dies­be­züg­lich „mehr Mut”.

Es ist kein Gerin­ge­rer als der Her­stel­ler der viel dis­ku­tier­ten PCR-Tests per­sön­lich, der in einem aktu­el­len Inter­view Erstaun­li­ches zu Pro­to­koll gibt. Olfert Landt ist Geschäfts­füh­rer des Ber­li­ner Unter­neh­mens TIB Mol­bi­ol, das die Tests pro­du­ziert. Aktu­ell bis zu zwei Mil­lio­nen Stück pro Woche, wie der Fir­men­chef dem Nord­ku­rier bestätigte.

Dass aus­ge­rech­net der Her­stel­ler der PCR-Tests und wis­sen­schaft­li­cher Weg­ge­fähr­te von Chef-Viro­lo­ge Chris­ti­an Dros­ten nun jene The­se unter­stützt, die bis­lang als ille­gi­ti­me Ver­harm­lo­sung galt, ist da schon eine Über­ra­schung. In einem Inter­view mit der Ful­da­er Zei­tung betont Olfert Landt zunächst, dass er PCR-Tests nach wie vor für abso­lut geeig­net hält, die Pan­de­mie-Situa­ti­on und Fall­zah­len zu über­wa­chen. Er sagt aber auch, dass sei­ner Ein­schät­zung nach die Hälf­te aller posi­tiv getes­te­ten Per­so­nen nicht infek­ti­ös sei. Um gefähr­lich für Drit­te zu sein, müs­se man „100 Mal mehr Virus­last in sich tra­gen als die Nach­weis­gren­ze der Tests”.

https://www.nordkurier.de/politik-und-wirtschaft/die-haelfte-aller-corona-positiven-ist-nicht-ansteckend-2241827212.html


Willkommen in der Neuen Weltordnung

Die Trans­for­ma­ti­on der Welt in eine Dys­to­pie hat sich schon lan­ge am Hori­zont abge­zeich­net — nun ist die­ser Wan­del im vol­len Gange.

Nach 16 Mona­ten Coro­na-Ter­ror steht für kri­ti­sche Zeit­be­ob­ach­ter fest: Wir ste­cken in einer gigan­ti­schen Lügen-Pan­de­mie, mit­ten in einer trans­na­tio­nal orches­trier­ten psy­cho­lo­gi­schen Kriegs­ope­ra­ti­on gegen die Völker.

Bereits kur­ze Zeit nach Aus­ru­fung der soge­nann­ten Pan­de­mie waren die Wider­sprü­che, die Will­kür­maß­nah­men und der per­ma­nen­te Rechts­bruch offen­sicht­lich. Spä­tes­tens nach eini­gen Wochen hät­ten allein die fol­gen­den Maß­nah­men und Akti­vi­tä­ten der Regie­run­gen jeden Men­schen auf­hor­chen las­sen müssen.

Ich will nur eini­ge weni­ge Punk­te nennen:

  • die Frei­stel­lung der Impf­kon­zer­ne von jeder Haftung,
  • die „Instru­men­ta­li­sie­rung“ der Men­schen als Ver­suchs­ka­nin­chen für nicht hin­rei­chend erforsch­te „Impf­stof­fe“,
  • die degou­tan­te Unter­stüt­zung spe­zi­fi­scher Impf­kon­zer­ne durch die deut­sche Regierung,
  • die sys­te­ma­tisch geführ­ten Angstkampagnen,
  • die unglaub­li­che Gleich­för­mig­keit der Bericht­erstat­tung und
  • die geziel­te Zer­stö­rung des Klein- und Mittelstandes.

https://kenfm.de/willkommen-in-der-neuen-weltordnung-von-ullrich-mies/


 

Frankfurt: Spahn ergreift bei Wahlkampfauftritt die Flucht

Video-Doku­men­ta­ti­on — rd 10 Minu­ten — ungeschnitten

Bei einem Wahl­kampf­auf­tritt von Jens Spahn am Diens­tag­abend im Aus­flugs­lo­kal Lohr­berg­schän­ke in Frank­furt am Main ist es zu geball­ten Unmuts­äu­ße­run­gen von Bür­gern gegen den CDU-Poli­ti­ker gekom­men. Sie rie­fen laut­stark „Pfui, Herr Spahn“, „Schämt euch“, „Spahn muss weg“, „Mas­ken­dea­ler müs­sen weg“ „Spahn vors Gericht“, „Haut ab“ und „Las­sen Sie die Kin­der in Ruhe“. Um kurz nach 20 Uhr wur­de es Spahn wohl zu bunt und er mach­te sich mit sei­ner Entou­ra­ge über den Hin­ter­aus­gang aus dem Staub.