Ärzte als unethische Überzeugungstäter

Vie­le Klein- und Schul­kin­der wer­den ohne jede Zulas­sung geimpft

Wie weit gehen in Deutsch­land Impf­be­ses­se­ne und radi­ka­le Medi­zi­ner, die vom Glau­ben an die Erlö­sungs- und Heil­ver­spre­chen der Covid-Imp­fun­gen der­art durch­drun­gen sind, dass sie es als sakra­le Auf­ga­be, als höhe­ren Auf­trag emp­fin­den, not­falls auch ohne gesetz­li­che oder for­mel­le Frei­ga­be JEDES Men­schens­kind aller Alters­stu­fe mit der Sprit­ze zu beglü­cken? Offen­bar wei­ter als befürch­tet: So soll in Deutsch­land der­zeit ein Netz­werk ver­ant­wor­tungs­lo­ser Medi­zi­ner Covid-Imp­fun­gen an Klein­kin­der ver­ab­rei­chen – auch wenn hier­für aus­drück­lich kei­ne Emp­feh­lung der Stän­di­gen Impf­kom­mis­si­on (Sti­ko) vorliegt.

https://journalistenwatch.com/2021/08/02/aerzte-ueberzeugungstaeter-viele/

Kommentare sind geschlossen.