Alarmierende Studie

Seit über einem Jahr haben inten­si­ve For­schun­gen von Gesund­heits­ex­per­ten wie Dr. Sher­ri Ten­pen­ny wach­sen­de Beden­ken über “Anti­kör­per­ab­hän­gi­ges Enhan­ce­ment” (ADE) ans Licht gebracht, ein Phä­no­men, bei dem Impf­stof­fe die Krank­heit weit­aus schlim­mer machen, indem sie das Immun­sys­tem auf eine poten­zi­ell töd­li­che Über­re­ak­ti­on vor­be­rei­ten. ADE, auch als “hyper­in­flamma­to­ri­sche Reak­ti­on” auf nach­fol­gen­de Infek­tio­nen bezeich­net, tritt bekann­ter­ma­ßen bei Impf­stof­fen gegen Coro­na­vi­ren auf, die in Tier­ver­su­chen getes­tet wurden.

Eine neue wis­sen­schaft­li­che Arbeit, die im Jour­nal of Infec­tion ver­öf­fent­licht wur­de, scheint hand­fes­te Bewei­se dafür zu lie­fern, dass die welt­weit ver­ab­reich­ten Impf­stof­fe bei Men­schen, die der Del­ta-Vari­an­te oder poten­zi­ell ande­ren Coro­na­vi­rus-Stäm­men aus­ge­setzt sind, ohne Fra­ge ADE-Effek­te her­vor­ru­fen werden.

Zur Stu­die (eng­lisch)

(https://www.journalofinfection.com/article/S0163-4453(21)00392–3/fulltext)

Kommentare sind geschlossen.