Aufstand der Polizei gegen Merkels irre Corona-Kontrollen in Zügen

Quel­le Kurz­link: https://ogy.de/vss3

Was für ein tota­li­tä­rer Irr­sinn! Ange­la Mer­kel will in ihrem Coro­na-Wahn, dass Mil­lio­nen Pend­ler an den Bahn­hö­fen mor­gens, bevor sie in den Zug ein­stei­gen, gefragt wer­den, ob sie getes­tet, gene­sen oder geimpft sind.

Die Gewerk­schaft der Poli­zei (GdP), Mit­glied im links­po­li­tisch aus­ge­rich­te­ten DGB, stellt sich gegen 3G-Kon­trol­len in Zügen. GdP-Vize-Vor­sit­zen­der Jörg Radek sag­te zu BILD: „Die Bun­des­po­li­zei hat kein Per­so­nal über, um als ‚Coro­na – Poli­zei‘ bei Ver­kehrshal­ten in weni­gen Minu­ten Impf­bü­cher von Rei­sen­den zu kontrollieren.“

Die­ter Hom­mel, der Chef der Eisen­bahn- und Ver­kehrs­ge­werk­schaft (EVG) warnt davor, die Kon­trol­len auf das Zug­per­so­nal abzu­wäl­zen. Die­se waren und sei­en kei­ne Mas­ken­po­li­zei und auch kei­ne 3G-Kon­trol­leu­re. Die­se Vor­stel­lung lie­ge außer­halb jeder Rea­li­tät, so Hom­mel zu Bild.

Laut dem Viro­lo­gen Hen­drik Stre­eck feh­le zudem die wis­sen­schaft­li­che Grund­la­ge und der Nut­zen einer sol­chen 3G-Regel. Stu­di­en erga­ben, so Stre­eck, dass es sol­che Infek­ti­ons­her­de in den öffent­li­chen Ver­kehrs­mit­teln nicht gebe.

Kommentare sind geschlossen.