Covid-Impfungen: Größter Medizinskandal der Neuzeit?

Das Inter­net-Radio Kon­tra­funk im Gespräch mit Dr. Gun­ter Frank über die Rol­le pro­mi­nen­ter Ärz­te beim media­len Ver­kauf expe­ri­men­tel­ler Sub­stan­zen, die als Impf­stof­fe gegen Coro­na bezeich­net wer­den. Dr. Frank hat­te sich in einem offe­nen Brief — gemein­sam mit 200 ande­ren Medi­zi­nern — an den Welt­ärz­te­ver­band gewen­det. Dar­in geht es unter ande­rem um die Fol­gen von Coro­na und einen Aus­blick auf die geplan­ten Maß­nah­men im Herbst. Frank spricht hier vom größ­ten Medi­zinskan­dal der Neu­zeit.  Län­ge des Hör­bei­trags ca. 13 Minuten.

In dem Zusam­men­hang eben­falls lesens­wert, ein Bei­trag der online-Publi­ka­ti­on Achgut.com vom 16.08.22 unter dem Titel: “Die Inter­es­sen des Dr. Mont­go­me­ry”. Die­ser ließ sich “Welt­ärz­te­prä­si­dent” nen­nen,  warb für den Zwang zur Coro­na-Imp­fung und sitzt im Bei­rat einer Fir­ma, die mit Impf-Akti­en handelt.

 

Das Eigentor

In der Absicht, Russ­land zu scha­den, demon­tiert sich die west­li­che Wer­te­ge­mein­schaft selbst.

 

Woher kam das Coronavirus?

Wie plau­si­bel ist die Hypo­the­se, dass SARS-CoV‑2 künst­lich in einem Labor erzeugt wur­de? Der Mole­ku­lar­bio­lo­ge Gün­ter Thei­ßen hat die Fak­ten in einem Buch zusam­men­ge­tra­gen, das in die­ser Woche erscheint. Trifft die Annah­me zu – wor­auf vie­les hin­deu­tet –, dann wür­de die gesam­te Pan­de­mie nicht, wie stets ange­nom­men, durch eine Lau­ne der Natur aus­ge­löst wor­den sein, son­dern durch mensch­li­ches Ver­sa­gen bei gefähr­li­chen For­schun­gen – oder sogar absicht­lich. Mul­ti­po­lar ver­öf­fent­licht Aus­zü­ge aus dem Buch.

Wei­ter­le­sen

Die Abdankung des Souveräns

Die Macht ver­sucht nicht län­ger, den demo­kra­ti­schen Schein auf­recht­zu­er­hal­ten — der Bür­ger gibt sich sei­ner eige­nen Ent­rech­tung wil­len­los hin.

Vor­bei die Zei­ten, da der mün­di­ge Bür­ger hoch ange­se­hen war. Wenn er es denn je war. Spä­tes­tens mit dem Ein­tritt der neu­en Nor­ma­li­tät ist die­ses Ide­al Maku­la­tur. Tugend­haft ist nun, wer gehor­sam ist, Regeln nie­mals hin­ter­fragt und sich ein­glie­dern lässt in das eng­ma­schi­ge Kon­troll­ras­ter. Wer es wagt, sich die­ser all­um­fas­sen­den Unter­wer­fung zu ver­wei­gern, der sieht sich ganz schnell einem Hagel­schau­er aus Repres­sa­li­en und Dif­fa­mie­run­gen ausgesetzt.

Alles und jeder hat in Reih und Glied zu ste­hen. Und wenn die Frei­heit Tanz­ver­bot hat, darf auch nie­mand aus der Rei­he tan­zen. In letz­ter Kon­se­quenz muss der Bür­ger sei­ne Frei­heit wie­der ergrei­fen — aus eige­nem Antrieb. Von oben wird er die­se nicht geschenkt bekommen.

Wei­ter­le­sen

Woher kam das Coronavirus?

Wie plau­si­bel ist die Hypo­the­se, dass SARS-CoV‑2 künst­lich in einem Labor erzeugt wur­de? Der Mole­ku­lar­bio­lo­ge Gün­ter Thei­ßen hat die Fak­ten in einem Buch zusam­men­ge­tra­gen, das in die­ser Woche erscheint. Trifft die Annah­me zu – wor­auf vie­les hin­deu­tet –, dann wür­de die gesam­te Pan­de­mie nicht, wie stets ange­nom­men, durch eine Lau­ne der Natur aus­ge­löst wor­den sein, son­dern durch mensch­li­ches Ver­sa­gen bei gefähr­li­chen For­schun­gen – oder sogar absicht­lich. Mul­ti­po­lar ver­öf­fent­licht Aus­zü­ge aus dem Buch.

Bei­trag lesen

Streifzug durch die Geopolitik

Unter dem Titel “Streif­zug durch die Geo­po­li­tik” hat die Online-Publi­ka­ti­on Anfang Juni einen über­aus lesens­wer­ten Drei­tei­ler von Eric Ange­rer ver­öf­fent­licht. Am heu­ti­gen 9. Juni ist der drit­te und letz­te Teil ver­öf­fent­licht worden.

Von der Ener­gie­po­li­tik über den Welt­han­del, von Russ­lands Agie­ren bis zur Front­stel­lung zwi­schen den USA und Chi­na erscheint vie­les ver­ständ­li­cher, wenn man mit grund­le­gen­den Stra­te­gien der Geo­po­li­tik ver­traut ist, heißt es in der Ein­leu­tung. Die drei Tei­le ver­su­chen ent­spre­chen­den einen his­to­ri­schen Quer­schnitt. Von der Poli­tik Otto von Bis­marcks und dem weg­wei­sen­den Kon­zept Hal­ford Mack­in­ders geht es zum Rapal­lo-Ver­trag zwi­schen Deutsch­land und der Sowjet­uni­on und zu den „Lebensraum“-Zielen der Nazis. Die US-Geo­po­li­tik nach 1945 und der Kal­te Krieg enden mit der „Full Spec­trum Domi­nan­ce“ des US-Impe­ri­ums. Sei­ne uni­po­la­re Welt­ord­nung wird durch das Come­back Russ­lands und den Auf­stieg Chi­nas herausgefordert.

Über die Funk­ti­on “Arti­kel­op­tio­nen” kann man sich die drei Tei­le auch vor­le­sen las­sen (etwa bei einer län­ge­ren Auto­fahrt) oder als PDF-Datei aus­dru­cken lassen.

Alle drei Tei­le sind unter der Kurz-URL https://ogy.de/zdez abrufbar

Die nächste Seuche

Alle Jah­re wie­der behel­li­gen Poli­tik und Medi­en uns mit einer Pan­de­mie-Erzäh­lung. Die nächs­te Panik­wel­le wird ange­scho­ben, dies­mal jedoch nicht allein mit der Erzäh­lung einer Coro­na-Pan­de­mie. Nein, zu die­ser, die natür­lich noch nicht vor­bei ist, gesel­len sich eine gan­ze Rei­he wei­te­rer Erre­ger, die angeb­lich alle das Poten­zi­al haben, pan­de­mi­sche Aus­ma­ße zu errei­chen. Aktu­ell sind die Affen­po­cken im Gespräch, und alles erin­nert an die ers­ten Tage des Coro­na-Mär­chens, als schon nach kur­zer Zeit, obwohl es kaum eine Hand­voll Infi­zier­ter in Euro­pa gab, ein regel­rech­ter media­ler Wahn aus­brach, der die gesam­te Gesell­schaft infi­ziert hat. Will­kom­men im zwei­ten Akt des Pandemie-Theaters.

Pünkt­lich zum nächs­ten Tref­fen des World Eco­no­mic Forum in Davos und der Ver­ab­schie­dung der Gesund­heits­vor­schrif­ten der WHO, mit denen sich die­se demo­kra­tisch nicht legi­ti­mier­te Orga­ni­sa­ti­on weit­rei­chen­de poli­ti­sche Rech­te und Kom­pe­ten­zen sichern will, wird die nächs­te Seu­chen-Sau durch das media­le Dorf getrie­ben. Nun sind es die Affen­po­cken, vor denen uns Angst gemacht wer­den soll.

Wei­ter­le­sen

Eine Neuvermessung der Welt

Der Auf­stieg Chi­nas hat eine fun­da­men­ta­le Ver­schie­bung der Geo­po­li­tik zur Fol­ge. Mit ihm haben sich auch die Inter­es­sen Ame­ri­kas und Euro­pas zuneh­mend aus­ein­an­der­ent­wi­ckelt. Um ihre Vor­macht­stel­lung in der Welt gegen Chi­na zu ver­tei­di­gen, ver­fol­gen die USA eine Poli­tik der ver­brann­ten Erde und set­zen sich beden­ken­los auch über die Belan­ge lang­jäh­ri­ger Ver­bün­de­ter, ver­ein­bar­te Regeln und gemein­sa­me Idea­le hinweg.

Die­ser Kon­flikt­kurs stellt eine erns­te Bedro­hung für den Wohl­stand, inne­ren Frie­den und Zusam­men­halt der Euro­päi­schen Uni­on sowie den Frie­den in der Welt ins­ge­samt dar. Wenn Euro­pa sei­ne Zukunft sichern, die „west­li­chen Wer­te“ vor der voll­stän­di­gen Dis­kre­di­tie­rung und die Welt vor einem neu­en Kal­ten Krieg und womög­lich sogar vor einer mili­tä­ri­schen Aus­ein­an­der­set­zung bewah­ren will, muss es sich von den USA eman­zi­pie­ren und sei­nen eige­nen Weg gehen.

Jetzt reden auch die Grünen nur noch von Impfpflicht und Corona-Massnahmen

Es wirkt der­zeit so, als hät­ten die Grü­nen zwi­schen Kriegs­trei­be­rei, Gen­der-Gaga und Ver­zichts­ge­wöh­nung durch Teue­run­gen und Ver­knap­pun­gen ein neu­es Ste­cken­pferd gefun­den: Die Ein­stim­mung auf den nächs­ten auto­ri­tä­ren Impf- und Maß­nah­men­herbst in punc­to Coro­na. In auf­fäl­li­ger Syn­chro­ni­tät und offen­kun­di­ger Koor­di­na­ti­on mel­den sich seit eini­gen Tagen Spit­zen­po­li­ti­ker der Par­tei zu Wort und schü­ren die Corona-Hysterie.

Da die­ser kei­ner­lei rea­le Grund­la­ge (weder an Infek­tio­nen noch an Hos­pi­ta­li­sie­run­gen) mehr zuzu­ord­nen ist, liegt die wah­re Absicht offen­kun­dig anders­wo: Näm­lich in der Wie­der­ge­wöh­nung der all­zu „locker“ vor sich hin­le­ben­den, gera­de wie­der in ihre Frei­heit zurück­fin­den­den Bevöl­ke­rung an erneu­te har­te Ein­schrän­kun­gen und Auf­la­gen. Denn nur ein auto­ri­tär geknüp­pel­tes Volk ist duld­sam und emp­fäng­lich für die Kli­ma-Dik­ta­tur oder für Ent­beh­run­gen und Mangel.

Und da Robert Habeck als Fol­ge der explo­die­ren­den Heiz­kos­ten und Ein­schnit­te bei Ener­gie und Lebens­mit­teln neu­er­dings sogar gesell­schaft­li­che Unru­hen nicht mehr aus­schlie­ßen will, wäre ein erneu­tes Manö­ver via Infek­ti­ons­schutz­ge­setz der idea­le Drill für die Deut­schen zur Einstimmung.

Wei­ter­le­sen

Kontrollierte Sprengung

Schon seit Beginn der mili­tä­ri­schen Ope­ra­ti­on Russ­lands in der Ukrai­ne war­nen Poli­ti­ker und Medi­en im Wes­ten, dass die­se die Ver­sor­gungs­si­cher­heit der Welt mit Nah­rungs­mit­teln gefähr­de. Den­noch ergrei­fen sie absur­de Sank­ti­ons­maß­nah­men, über­le­gen, ein Öl- und Gas­em­bar­go gegen Russ­land zu ver­hän­gen, obwohl west­li­che Staa­ten, vor allem in Euro­pa, voll­kom­men abhän­gig von rus­si­schen Ener­gie­trä­gern sind.

Damit ver­schär­fen sie vor­sätz­lich eine ohne­hin bestehen­de Kri­se. Das ergibt nur dann Sinn, wenn man als Prä­mis­se annimmt, dass es nicht um die Bestra­fung Russ­lands geht. Zudem legen west­li­che Regie­run­gen in eige­nen Län­dern Pro­gram­me auf, wel­che das Ziel, die Ver­sor­gungs­si­cher­heit zu gewähr­leis­ten, zumin­dest frag­wür­dig erschei­nen lassen.

Wei­ter­le­sen

Die Angst-Gesellschaft

Das neue Buch von Psy­cho­ana­ly­ti­ker Hans-Joa­chim Maaz ist eine scharf­sin­ni­ge und scho­nungs­lo­se Gegen­warts­ana­ly­se der „neu­en Normalität“.

Die Angst steht den Men­schen ins Gesicht geschrie­ben. Bes­ser gesagt, sie ver­deckt das Gesicht in Form der Mas­ke. Die Mas­ke, die andau­ern­de Gefahr sym­bo­li­siert, wur­de zum Sym­bol einer psy­cho­so­zia­len Kri­se. Mit dem neu­en Buch „Angst-Gesell­schaft“ des Psy­cho­ana­ly­ti­kers Hans-Joa­chim Maaz fin­den vier­zig Jah­re For­schungs­ar­beit anläss­lich der „Panik­de­mie“ ihren Kulminationspunkt.

Die nor­mo­pa­thisch-nar­ziss­ti­schen Struk­tu­ren, die Maaz in Büchern wie „Der Gefühls­stau“ im Sys­tem der DDR und „Das fal­sche Leben“ im Sys­tem der BRD ana­ly­sier­te, fin­den in der Coro­na-Hys­te­rie direk­te Anwen­dung. Unum­wun­den geht Maaz die The­men­fel­der „media­le Panik­ma­che“, „Impf-Ter­ror“, „Gesell­schafts­spal­tung durch 3G/2G“ und „Ver­gif­tung der Bezie­hun­gen“ an und lässt dabei kei­nen Stein auf dem anderen.

Ohne die gerings­ten Beschö­ni­gun­gen wer­den die psy­cho­lo­gi­schen Mecha­nis­men hin­ter den jewei­li­gen (Nicht-)Handlungen in all die­sen The­men­fel­dern ana­ly­siert und benannt — beim Ein­zel­nen wie auch im Kol­lek­tiv, sowohl bei den Opfern als auch bei den Tätern. Am Ende gibt Maaz zudem kon­kre­te Hand­lungs­emp­feh­lun­gen, um die­sen kol­lek­ti­ven Irr­sinn halb­wegs unbe­scha­det zu überstehen.

Wei­ter­le­sen