Berlin: Demonstrant stirbt nach Festnahme durch die Polizei

Ein 49-Jäh­ri­ger stirbt nach Fest­nah­me in Ber­lin an Herz­in­farkt. Boris Reit­schus­ter hat wei­te­re Bil­der der Poli­zei­über­grif­fe zusam­men­ge­tra­gen. Dabei muss­te der Jour­na­list sich mehr als ein­mal auch selbst laut­stark Poli­zei­über­grif­fen erweh­ren (sie­he hier). Reit­schus­ter zeigt in Aus­schnit­ten sei­nes stun­den­lan­gen Live-Streams auch scho­nungs­los ein teils reni­ten­tes Ver­hal­ten der Demons­tran­ten gegen die Poli­zei – aber rein gar nichts recht­fer­tigt, was die Auf­nah­men an Über­grif­fen des Staa­tes gegen sei­ne Bür­ger zei­gen. Bil­der, die wei­te­re Demons­tra­tio­nen in Zukunft abschre­cken sollen?

In Deutsch­land ist es von 2020 auf 2021 offen­bar gelun­gen, den Pro­test der Mas­sen nie­der­zu­rin­gen, die letz­ten Fünf­tau­send wer­den jetzt noch här­ter behan­delt, so dass damit auch bald Schluss ist. Und die­ser Zustand – der Ver­lust eines gewich­ti­gen Teils der Bür­ger­rech­te – ist auch maß­geb­lich in der Ver­ant­wor­tung der Medi­en­ma­cher und des öffent­lich-recht­li­chen Rund­funks in die­sem Land.

https://reitschuster.de/post/berlin-demonstrant-stirbt-nach-festnahme-durch-die-polizei/


 

 

Kommentare sind geschlossen.