Biolabore in der Ukraine

Der stän­di­ge Ver­tre­ter der Rus­si­schen Föde­ra­ti­on in der UN, Wasi­lij Nebens­ja, hat for­mi­da­bel aus­ge­teilt. Er beklagt, dass die west­li­chen Län­der bio­lo­gi­sche Expe­ri­men­te in der Ukrai­ne betrie­ben haben. Als Beweis die­nen gut beleg­te Doku­men­ta­tio­nen, die das rus­si­sche Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­ri­um regel­mä­ßig an den Sicher­heits­rat der Gene­ral­ver­samm­lung der UN weiterleitet.

Spe­zi­ell Deutsch­land hat Nebens­ja hervorgehoben:

„Von 2016 bis 2019 wur­den über 3.500 Blut­pro­ben von ukrai­ni­schen Bür­gern von Epi­de­mio­lo­gen aus dem Insti­tut für Mikro­bio­lo­gie der Bun­des­wehr aus dem Land geschafft. Mich inter­es­siert, wel­che Zie­le ver­fol­gen die Streit­kräf­te der BRD, wenn sie Bio­ma­te­ri­al von ukrai­ni­schen Bür­gern einsammeln?“

Kommentare sind geschlossen.