China unterstützt internationale Untersuchung von US-Bio-Forschung im militärischen Bereich

Nach­dem im Zuge des Ukrai­ne-Krie­ges eini­ge US-Bio­la­bo­re unter rus­si­sche Kon­trol­le gera­ten waren, prä­sen­tier­te Mos­kau eine Rei­he von Doku­men­ten über mut­maß­li­che Bio-For­schun­gen Washing­tons im mili­tä­ri­schen Bereich. Chi­na ruft zu einer gründ­li­chen Klä­rung der Beden­ken der inter­na­tio­na­len Gemein­schaft auf.

Die chi­ne­si­sche Regie­rung hat am Mitt­woch erklärt, dass sie jede glo­ba­le Initia­ti­ve unter­stützt, die in einem ange­mes­se­nen Rah­men auf die Aus­wer­tung der kürz­lich ent­deck­ten Doku­men­te über US-ame­ri­ka­ni­sche mili­tä­risch-bio­lo­gi­sche For­schun­gen abzielt. Das berich­te­te die chi­ne­si­sche Nach­rich­ten­agen­tur Xin­hua. Dai Bing, der stell­ver­tre­ten­de Bot­schaf­ter Chi­nas bei den Ver­ein­ten Natio­nen, erklär­te wäh­rend einer inof­fi­zi­el­len Sit­zung des UN-Sicher­heits­ra­tes zum The­ma bio­lo­gi­sche Sicherheit:

“In jüngs­ter Zeit hat die Rus­si­sche Föde­ra­ti­on eine gan­ze Rei­he von Doku­men­ten über die mili­tä­risch-bio­lo­gi­schen Akti­vi­tä­ten der Ver­ei­nig­ten Staa­ten ver­öf­fent­licht, was in der inter­na­tio­na­len Gemein­schaft gro­ße Besorg­nis aus­ge­löst hat.”

 

Kommentare sind geschlossen.