Coronawahnsinnige Grüne: Kinder müssen draußen bleiben

Quel­le Kurz­link: https://ogy.de/l4lo

Dass ins­be­son­de­re die Kin­der unter der Pan­de­mie-Fol­ter lei­den, weil sie wehr­los sind und durch die völ­lig über­zo­ge­nen und über­flüs­si­gen Maß­nah­men in ihrer Ent­wick­lung, in ihrem Sozi­al­ver­hal­ten „nach­hal­tig“ gestört, aus­ge­bremst und falsch gelei­tet wer­den, weiß eigent­lich jeder, der sich ein wenig mit Päd­ago­gik auskennt.

Der Not­fall­me­di­zi­ner und Grü­nen-Gesund­heits­po­li­ti­ker Janosch Dah­men hat auf einen brei­ten Ein­satz der 3G-Regel in Bah­nen und Flug­zeu­gen gepocht. „Die Koali­ti­on aus Uni­on und SPD muss end­lich Ein­heit­lich­keit, Plan­bar­keit und Trans­pa­renz im Infek­ti­ons­schutz­ge­setz umset­zen“, sag­te Dah­men der „Rhei­ni­schen Post“ (Frei­tag­aus­ga­be). Kon­kret bedeu­te das, Geimpf­ten ihre Frei­heit zurück­zu­ge­ben und gleich­zei­tig unge­impf­te Men­schen, die sich noch gar nicht imp­fen las­sen kön­nen, wie bei­spiels­wei­se Kin­der, durch wir­kungs­vol­le Maß­nah­men in der Erwach­se­nen­welt wei­ter zu schützen.

Kommentare sind geschlossen.