COVID-19 und die zwielichtige „Trusted News Initiative“

Quel­le Kurz­link: https://ogy.de/27h1

Was haben der Erfin­der der mRNA-Tech­no­lo­gie, der Haupt­au­tor des am häu­figs­ten her­un­ter­ge­la­de­nen Arti­kels über Covid-19 im „Ame­ri­can Jour­nal of Medi­ci­ne“, ein ehe­ma­li­ger Redak­teur des „Ame­ri­can Jour­nal of Epi­de­mio­lo­gy“, renom­mier­te Epi­de­mio­lo­gen in Har­vard, Stan­ford und Oxford und Frank­reichs füh­ren­der Mikro­bio­lo­ge gemein­sam? Sie alle wur­den von einem repres­si­ven Medi­en­netz­werk zen­siert, von dem die meis­ten Men­schen noch nie etwas gehört haben. Die­ses Netz­werk hat auf unver­schäm­te Art und Wei­se ein „Mono­pol für legi­ti­me Infor­ma­tio­nen“ [1] geschaf­fen und vermittelt.

Die Auf­de­ckung die­ser unheil­vol­len Zen­sur bedeu­ten­der Stim­men ist beson­ders wich­tig für das Schick­sal von Kin­dern und Jugend­li­chen, die aggres­siv für wenig nütz­li­che, manch­mal sogar töd­li­che Imp­fun­gen aus­ge­wählt werden.

Kommentare sind geschlossen.