Covid19 – Schlamperei oder Verschwörung?

Es gibt star­ke, viel­leicht sogar über­wäl­ti­gen­de Argu­men­te dafür, dass die wich­tigs­ten Reak­tio­nen auf COVID-19 – Lock­downs, Mas­kie­rung und Mas­sen­in­jek­tio­nen – feh­ler­haft waren.

Eine gro­ße Zahl von Wis­sen­schaft­lern und Medi­zi­nern warnt Regie­run­gen und Bevöl­ke­run­gen nun ein­deu­tig und wie­der­holt davor, dass Lock­downs schäd­lich und unwirk­sam sind, wäh­rend Mas­sen­in­jek­tio­nen mehr Scha­den anrich­ten als Nut­zen stif­ten können.

Lai­en­haft aus­ge­drückt: Die Idee, als Reak­ti­on auf ein Atem­wegs­vi­rus gan­ze (gesun­de) Popu­la­tio­nen für län­ge­re Zeit unter Qua­ran­tä­ne zu stel­len und dann zu ver­su­chen, gan­ze Popu­la­tio­nen wie­der­holt einer expe­ri­men­tel­len mRNA-Injek­ti­on zu unter­zie­hen, scheint wis­sen­schaft­lich nicht halt­bar zu sein.

Es hat sich auch gezeigt, dass ein bemer­kens­wer­ter und weit­rei­chen­der Pro­pa­gan­da­auf­wand betrie­ben wur­de, um Unter­stüt­zung für die Lock­downs und spä­ter für die Injek­tio­nen zu mobi­li­sie­ren. So ist bekannt, dass vie­le west­li­che Regie­run­gen über ver­hal­tens­psy­cho­lo­gi­sche Abtei­lun­gen auf höchs­ter Ebe­ne ver­fü­gen, die Gedan­ken und Ver­hal­ten beein­flus­sen sollen.

Wei­ter­le­sen: https://uncutnews.ch/covid19-schlamperei-oder-verschwoerung/

Kommentare sind geschlossen.