Das sollen Sie nicht wissen

Nach­dem das Paul-Ehr­lich-Insti­tut bereits in die Kri­tik der Betriebs­kran­ken­kas­se Pro­Vi­ta kam, nur einen Bruch­teil der wirk­li­chen Impf­ne­ben­wir­kun­gen in sei­ner Daten­bank zu erfas­sen, schließt es die­se nun komplett.

Gemel­de­te Impf­ne­ben­wir­kun­gen flie­ßen nun in die Euro­päi­sche Daten­bank für uner­wünsch­te Medi­ka­men­ten­wir­kun­gen ein. Kri­ti­ker wer­fen dar­um dem PEI nun vor, sich wei­ter an der Ver­tu­schung zu betei­li­gen. Denn die euro­päi­sche Platt­form sei für nor­ma­le Bür­ger zu unüber­sicht­lich und Ergeb­nis­se schwer zu recherchieren.

Kommentare sind geschlossen.