Der suizidale Kontinent

Der US-Öko­nom Micha­el Hud­son skiz­ziert im RT-Inter­view die künf­ti­ge Welt­ord­nung und macht deut­lich, dass dabei vor allem Euro­pa unter die Räder kommt.

Eine „Zei­ten­wen­de“ ist es, für­wahr, und sie geht ein­her mit einer neu­en Art von Kriegs­be­geis­te­rung. Deutsch­land, das in zwei Welt­krie­gen auf der „fal­schen Sei­te der Geschich­te“ stand, möch­te dies­mal end­lich auf der rich­ti­gen ste­hen. Das ist die Dro­ge, die uns berauscht, damit wir nicht mer­ken, dass wir erneut den fal­schen Krieg unter­stüt­zen — den laten­ten Ver­nich­tungs­feld­zug der USA gegen Russ­land. Und wer wird am Ende den Scha­den haben?

Nein, nicht die Rus­sen, ver­si­chert Micha­el Hud­son im Inter­view mit Peter Scott für RT. Russ­land fin­det im eige­nen Land alle fos­si­len Ener­gie­trä­ger, Boden­schät­ze und Agrar­pro­duk­te und ist nicht auf Impor­te ange­wie­sen. Doch um die Euro­pä­er, die alle Ver­nunft und ihren Selbst­er­hal­tungs­wil­len auf­ge­ge­ben zu haben schei­nen, muss man sich Sor­gen machen …

Wei­ter­le­sen

Kommentare sind geschlossen.