Der Tod der Vernunft

Mit den Aus­wüch­sen der Impf­kam­pa­gne geht ein Abster­ben ratio­na­len Den­kens in der Gesell­schaft ein­her — damit ist das Tor für schlimms­te Gräu­el­ta­ten geöffnet.

Vol­taire wird fol­gen­des Zitat zuge­schrie­ben: „Wer dich dazu bringt, Absur­di­tä­ten zu glau­ben, bringt dich auch dazu, Unge­heu­er­lich­kei­ten zu tun.“ Der Satz ver­deut­licht, dass das Dahin­schwin­den ratio­na­len Den­kens in der Mas­se der Gesell­schaft eine erheb­li­che Gefahr birgt.

So lus­tig einem im ers­ten Moment die Hand­lun­gen einer von allen guten Geis­tern ver­las­se­nen Men­schen­her­de vor­kom­men kön­nen, so schnell kann einem das Lachen ver­ge­hen. Die Fra­ge ist, wozu die­se irra­tio­na­len Men­schen noch imstan­de wären.

Die ver­blie­be­nen kri­ti­schen Geis­ter im Land spot­ten viel­leicht über Men­schen, die auf dem Fahr­rad mit Mas­ke über einen men­schen­lee­ren Feld­weg fah­ren. Doch wenn die­ser Mensch eine der­art absur­de Hand­lung nicht als sol­che erkennt, in wel­chen Berei­chen wird er sonst noch völ­lig blind sein? Wird er Unrecht als sol­ches erken­nen kön­nen und der Grau­sam­keit offen ent­ge­gen­tre­ten? Und wie wird sich die­ser mas­kier­te Rad­ler ver­hal­ten, wenn er sieht, dass Men­schen auf offe­ner Stra­ße ver­prü­gelt werden?

https://www.rubikon.news/artikel/der-tod-der-vernunft

Kommentare sind geschlossen.