Deutsche Industrie muss auch bei Gasembargo weiter an Russland zahlen

Wäh­rend die Hal­tungs­deut­schen mei­nen, durch alber­ne Tän­ze auf Rat­haus­vor­plät­zen, Kauf von Fein­ge­bäck mit blau-gel­bem Soli­da­ri­täts­zu­cker­guß und vor allem Dusch- und Heiz­ver­zicht Putin in die Kapi­tu­la­ti­on zu trei­ben, grinst sich die ungleich kom­ple­xe­re Rea­li­tät nur einen ab.  Dass Russ­land  jeder von Deutsch­land und Euro­pa  ein­ge­spar­te Kubik­zen­ti­me­ter Gas von Indi­en und Chi­na mit Kuss­hand abge­kauft wird, ist bereits hin­läng­lich bekannt.

Neu hin­ge­gen ist der ges­tern bekannt gewor­de­ne Umstand, dass die Lie­fer­ver­trä­ge mit jahr­zehn­te­lan­ger Lauf­zeit Min­dest-Abnah­me­men­gen fest­le­gen, die selbst dann bezahlt wer­den müs­sen, wenn sie unter­schrit­ten wer­den. Dies sei, so der Ener­gie­ex­per­te Jack Shar­ples vom For­schungs­in­sti­tut Oxford Insti­tu­te for Ener­gy Stu­dies (OIES), in soge­nann­ten „Take or Pay”-Klau­seln fest­ge­legt. Die Min­dest­ab­nah­me­men­ge für rus­si­sches Gas in Deutsch­land lie­ge bei 42 Mil­li­ar­den Kubik­me­ter im Jahr 2021; bis 2030 sin­ke die­ser Mini­mal­ver­pflich­tung gera­de ein­mal um rund vier Pro­zent – auf 40 Mil­li­ar­den Kubikmeter.

Dies wür­de der Idio­tie einer halb­ga­ren und undurch­dach­ten Boy­kott- und Sank­ti­ons­po­li­tik die Kro­ne auf­set­zen: Russ­land erhält wei­ter unser Geld, wäh­rend wir frie­ren und unse­re Indus­trie verschrotten.

Wei­ter­le­sen: https://ansage.org/deutsche-industrie-muss-auch-bei-gasembargo-weiter-an-russland-zahlen/

 

Kommentare sind geschlossen.