Die Abtötung des eigenen Verstandes

Quel­le Kurz­link: https://ogy.de/g25w

Oli­ver Hirsch schreibt im Club der kla­ren Wor­te über Ideo­lo­gie und Spra­che in tota­li­tä­ren Systemen.

Alex­an­dra Stein ist eine US-ame­ri­ka­ni­sche Sozi­al­psy­cho­lo­gin, die selbst Mit­glied eines links­ex­tre­mis­ti­schen poli­ti­schen Kults war und somit die Gefah­ren bes­tens kennt, die von tota­li­tä­ren Struk­tu­ren inner­halb von Kul­ten und tota­li­tä­ren Sys­te­men ausgehen.

In ihrem neu­en Buch „Ter­ror, Love and Brain­wa­shing“ (Stein, 2021) gibt sie einen Über­blick über die Funk­ti­ons­wei­se und die ver­wen­de­ten Stra­te­gien und Kon­zep­te in Kul­ten und tota­li­tä­ren Sys­te­men. Von beson­de­rem Inter­es­se fin­de ich das Kapi­tel 7 „Secrets and lies: Ideo­lo­gy and lan­guage in tota­list sys­tems“: „Geheim­nis­se und Lügen: Ideo­lo­gie und Spra­che in tota­li­tä­ren Sys­te­men“, das ich in einer sub­jek­ti­ven Zusam­men­fas­sung wie­der­ge­ben möchte.

Kommentare sind geschlossen.