Die andere Seite der Wahrheit

Ohne den Völ­ker­rechts­bruch des US-Prä­si­den­ten Oba­ma vor acht Jah­ren hät­te es die ille­ga­le Mili­tär­inva­si­on Putins ver­mut­lich nicht gegeben.

von Danie­le Ganser
(12 Sei­ten PDF — his­to­ri­sche Ana­ly­se mit umfang­rei­chen Quellenangaben)

Am 24. Febru­ar 2022 gab Russ­lands Prä­si­dent Wla­di­mir Putin sei­ner Armee den Befehl, in die Ukrai­ne ein­zu­mar­schie­ren — ein Ver­stoß gegen das UNO-Gewalt­ver­bot und daher ille­gal. Fast genau acht Jah­re zuvor, am 20. Febru­ar 2014, ließ US-Prä­si­dent Barack Oba­ma die Regie­rung in der Ukrai­ne stür­zen, um das Land in die NATO zu zie­hen. Die­ser Putsch ist die Wur­zel des Ukrai­ne­krie­ges. Gleich wie die Inva­si­on von Putin war auch Oba­mas Ver­hal­ten ein Ver­stoß gegen das UNO-Gewalt­ver­bot und daher ille­gal. Es wird Zeit, sich nicht län­ger mit Halb­wahr­hei­ten der einen oder der ande­ren Sei­te zufrie­den zu geben und die Geschich­te des Kon­flikts voll­stän­dig und aus­ge­gli­chen zu erzählen.

Quel­le: https://www.rubikon.news/artikel/die-andere-seite-der-wahrheit

Kommentare sind geschlossen.