Die Corona-Impfung als Kommunion

Jeder Blick in die Zei­tung, ins Fern­se­hen, in die sozia­len Medi­en offen­bart stol­ze Pflas­terträ­ger, die sich nun zur Impf­ge­mein­de zäh­len. Kaum einer, der tat­säch­lich Angst um sei­ne eige­ne Gesund­heit hat. Die Gesell­schaft will geret­tet wer­den, und natür­lich das sozia­le Leben – so die Hoff­nung, die im soge­nann­ten „klei­nen Pieks“ liegt. Als Kom­mu­ni­on emp­fin­det der Publi­zist und pro­mo­vier­te Psy­cho­lo­ge Alex­an­der Meschnig die Coro­na-Imp­fung und ver­fass­te dar­über sei­nen Essay: “Die Coro­na-Imp­fung als Kommunion”.
Sabri­na Kha­lil hat ihn für uns eingesprochen.


 

Kommentare sind geschlossen.