Die Gefahr der Genspritzen

Der Fach­arzt Wolf­gang Wodarg lie­fert einen Sach­stands­be­richt zu den gen­tech­ni­schen Mas­sen­ex­pe­ri­men­ten, deren Scha­dens­bi­lan­zen schon jetzt ver­hee­rend sind.

Die Unlo­gik des Impf­zwangs lässt sich fol­gen­der­ma­ßen beschrei­ben: COVID-Impf­zwän­ge sind not­wen­dig, weil die Geschütz­ten vor den Unge­schütz­ten geschützt wer­den müs­sen, indem man die Unge­schütz­ten zwingt, den Schutz zu ver­wen­den, der die Geschütz­ten nicht geschützt hat.

Statt die ver­meint­lich Geschüt­zen vor irgend­et­was zu schüt­zen, wur­den die­se durch die ver­ab­reich­ten Stof­fe mas­siv geschä­digt. Die­se Schä­den samt der damit ver­bun­de­nen Schick­sa­le tre­ten immer unüber­seh­ba­rer ans Tages­licht. Doch in der Phar­ma­bran­che arbei­tet man bereits emsig dar­an, die­ses Ver­bre­chen nicht nur zu ver­schlei­ern, son­dern aus ihm sogar noch einen Pro­fit zu ziehen.

Umso wich­ti­ger ist es, dass es wei­ter­geht mit der wis­sen­schaft­li­chen, auf gesi­cher­ten Daten beru­hen­den Auf­ar­bei­tung und Erfor­schung der gen­tech­ni­schen Sub­stan­zen, die mitt­ler­wei­le mil­li­ar­den­fach ver­ab­reicht wur­den. Die Men­ge an dies­be­züg­li­cher Sach­li­te­ra­tur und Stu­di­en wächst kon­ti­nu­ier­lich. Eine Über­sicht zu der aktu­el­len Sach­la­ge lie­fert der Fach­arzt Wolf­gang Wodarg, Autor des im Rubi­kon-Ver­lag erschie­ne­nen Spie­gel-Best­sel­lers „Fal­sche Pan­de­mien: Argu­men­te gegen die Herr­schaft der Angst“.

Wei­ter­le­sen

 

Kommentare sind geschlossen.