Die Maske fällt

Es ist längst nichts Neu­es mehr, dass vie­le Poli­ti­ker selbst nicht an die Coro­na-Gefahr glau­ben, die sie der Bevöl­ke­rung ein­trich­tern. Dem­entspre­chend han­deln sie auch in der Öffent­lich­keit, wenn die Selbst­kon­trol­le ein­mal nach­lässt. So zei­gen sich man­che Poli­ti­ker nie oder nur nach media­lem Druck mit Mas­ke und neh­men es auch mit dem Min­dest­ab­stand nicht so genau. Nun, da die Mas­ken­pflicht mas­siv ver­schärft wird — beson­ders schwer­wie­gend zulas­ten der Kin­der — muss die­ses The­ma noch in den Vor­der­grund gerückt wer­den, um die Bigot­te­rie und scham­lo­se Unver­fro­ren­heit der poli­ti­schen Ver­ant­wort­li­chen deut­lich zu machen. Wäh­rend jene Bür­ger, die das Mas­ken­tra­gen ver­wei­gern, von der Main­stream­pres­se fak­tisch für vogel­frei erklärt wer­den, wer­den Poli­ti­ker für einen der­ar­ti­gen Faux­pas Medi­en höchs­tens mil­de getadelt.

https://www.rubikon.news/artikel/die-maske-fallt

Kommentare sind geschlossen.