Die Pandemie der Geimpften: Keine Spritze, kein Corona?

Quel­le Kurz­link: https://ogy.de/y6s9

 

In die­sen Tagen hat es so man­cher Framing­jour­na­list gewiss nicht leicht, der die durch­wach­se­ne Daten­la­ge irgend­wie mit einer über­zeu­gen­den Argu­men­ta­ti­on zuguns­ten der Impfagen­da in Deckung brin­gen muss. Pro­ba­tes Mit­tel, um beun­ru­hi­gen­de und irri­tie­ren­de Zusam­men­hän­ge zwi­schen Covid-Mas­sen­aus­brü­chen und Imp­fun­gen gar nicht erst zie­hen zu müs­sen und bei­spiels­wei­se auch gar nicht erst auf den zuneh­men­den Anteil geimpf­ter Inten­siv­pa­ti­en­ten in Isra­el und anders­wo ein­ge­hen zu müs­sen, ist es, die­se stö­ren­den Aus­schnit­te der Wirk­lich­keit ein­fach zu ver­schwei­gen. Damit fährt man in Deutsch­land bis­her offen­bar gut: Die Mehr­heit der Deut­schen glaubt das Ammen­mär­chen, je mehr sich imp­fen lie­ßen, umso bes­ser sei­en alle geschützt.

Wie sieht es denn tat­säch­lich aus? Auf­schluss­reich und durch­aus loh­nend ist etwa ein Blick in die Sta­tis­tik, in wel­chen Bun­des­län­dern der­zeit die Coro­na-Fall­zah­len beson­ders stark anstei­gen und wo kaum bis gar nicht. Inter­es­san­ter­wei­se sind hier unter den unter­durch­schnitt­lich betrof­fe­nen Län­der aus­ge­rech­net die vier im unte­ren Mit­tel­feld, die die Schluss­lich­ter bei der Impf­quo­te darstellen

Kommentare sind geschlossen.