Die Pandemie ist vorbei, wie die Zahlen tatsächlich zeigen, und ein Impfstoff ist nicht notwendig.

Das Impf-Man­tra

Wider alle Hin­wei­se und War­nun­gen von Wis­sen­schaft­lern und Medi­zi­nern ver­schärft die regie­ren­de Poli­tik in Bund und Län­dern erneut die Beschrän­kun­gen des gesell­schaft­li­chen Lebens. Das ist ver­bun­den mit fort­ge­setz­ter Angst- und Panik­ma­che durch Poli­ti­ker und ihnen die­nen­de Exper­ten. Dabei spre­chen alle bekann­ten Zah­len dage­gen, die Gesell­schaft wei­ter in Gei­sel­haft einer ver­fehl­ten, aber inter­es­sen­ge­lei­te­ten Pan­de­mie-Poli­tik zu hal­ten. Was angeb­lich nur der Gesund­heit der Bevöl­ke­rung dient, hat gra­vie­ren­de Neben­wir­kun­gen. Das gilt ins­be­son­de­re für das Ver­spre­chen, ein Impf­stoff erlö­se alle von dem Virus SARS-CoV‑2. Bezahlt die Gesell­schaft den Preis für den Kurs der Regie­ren­den, die nicht zu einer Umkehr bereit sind, nur um ihr „Gesicht“ nicht zu ver­lie­ren? Harald Wal­ach zeigt, wie hoch der Preis ist.

https://www.rubikon.news/artikel/das-impf-mantra


 

 

Kommentare sind geschlossen.