Die ukrainische Vorgeschichte

Um gegen die im Diens­te der NATO ste­hen­den hyper­ven­ti­lie­ren­den Poli­ti­ker und Medi­en gewapp­net zu sein, soll­te man mit den Hin­ter­grün­den des Ukrai­ne­kon­flikts ver­traut sein.

Regie­rungs­mit­glie­der der NATO-Staa­ten stel­len Wla­di­mir Putin als üblen Des­po­ten hin, der aus Macht­gier ein armes Nach­bar­land über­fällt. Der öster­rei­chi­sche Außen­mi­nis­ter zog gar den Ver­gleich mit Hit­lers Ein­marsch in Öster­reich 1938. Tat­säch­lich ist die NATO seit 30 Jah­ren in Ost­eu­ro­pa der Aggres­sor gegen Russland.

Nach lan­ger Defen­si­ve ver­sucht Putin, die zuneh­men­de Ein­krei­sung und Bedrän­gung zumin­dest etwas zu begren­zen. In der Ukrai­ne ver­mischt sich seit zwei Jahr­zehn­ten eine sozia­le und poli­ti­sche Kri­se im Land mit einem natio­na­len Kon­flikt und einer geo­po­li­ti­schen Aus­ein­an­der­set­zung zwi­schen NATO und Russland.

Quel­le: https://www.rubikon.news/artikel/die-ukrainische-vorgeschichte

 

Kommentare sind geschlossen.