Die USA haben die russische Militäroperation bewusst provoziert – Blicke hinter die medialen Kulissen

Aus lang­fris­ti­ger geo­stra­te­gi­scher Pla­nung haben USA und NATO die Ukrai­ne zu einem mili­tä­ri­schen Instru­ment gegen Russ­land auf­ge­baut, die­ses sicher­heits­po­li­tisch immer mehr pro­vo­ziert und so lan­ge in die Enge getrie­ben, bis die rus­si­sche Regie­rung offen­bar kei­nen ande­ren Aus­weg mehr gese­hen hat, als sei­ne Sicher­heits­in­ter­es­sen durch eine Mili­tär­ope­ra­ti­on in der Ukrai­ne durch­zu­set­zen. Die Über­ra­schung und Empö­rung des Wes­tens dar­über ist geheu­chelt. Man wuss­te lan­ge vor­her, was kom­men wird, da man selbst her­bei­führ­te, wozu Russ­land prak­tisch kei­ne ande­re Wahl haben werde.

Der Krieg, der bereits 2014 unter Ein­fluss­nah­me des CIA-Chefs John Brenn­an als Stell­ver­tre­ter-Krieg begon­nen hat und jetzt zur Eska­la­ti­on getrie­ben wur­de, ist also von lan­ger Hand in die Wege gelei­tet wor­den, ein­schließ­lich der Waf­fen­lie­fe­run­gen, die man bereits, wie wei­ter unten gezeigt wer­den wird, vor dem rus­si­schen Ein­marsch plan­te, um den Krieg zur Schwä­chung Russ­lands so lan­ge wie mög­lich am Kochen zu hal­ten. Den wenigs­ten Medi­en-mani­pu­lier­ten Men­schen ist klar, auf welch zyni­sche, men­schen­ver­ach­ten­de Wei­se in Wahr­heit die Ukrai­ner für die impe­ria­lis­ti­schen Inter­es­sen der USA benutzt und ver­heizt werden.

Wei­ter­le­sen

Kommentare sind geschlossen.