Echte Bedrohungen des Planeten und der Menschen

Tota­li­tä­re Aktio­nen im Namen des „Kli­ma­wan­dels“ bedro­hen Wild­tie­re, Men­schen und Freiheiten.

Umwelt­ak­ti­vis­mus war bereits böse und töd­lich, als ich vor 18 Jah­ren „Öko-Impe­ria­lis­mus: Grü­ne Macht – Schwar­zer Tod“ schrieb. Seit­dem ist es ste­tig schlim­mer gewor­den, vor allem mit der Hys­te­rie über die „dro­hen­de men­schen­ge­mach­te Kli­ma-Apo­ka­lyp­se“, die immer extre­me­re For­de­run­gen annimmt und wonach wir die Welt von fos­si­len Brenn­stof­fen befrei­en und moder­ne Lebens­stan­dards ver­bie­ten oder zurück­schrau­ben müssen.

Die For­de­run­gen haben ein bis­her unvor­stell­ba­res Aus­maß erreicht – haupt­säch­lich basie­rend auf GIGO*-Computermodellen und wil­den Behaup­tun­gen über die Tem­pe­ra­tur des Pla­ne­ten, das Wet­ter, die Eis­kap­pen und die ver­schwin­den­de Tier­welt. Die Behaup­tun­gen haben kaum eine Grund­la­ge in der rea­len Welt, wer­den aber von den Kli­ma-Alar­mis­ten als Evan­ge­li­ums-Wahr­heit dargestellt.

https://www.journalistenwatch.com/2021/07/24/echte-bedrohungen-planeten/


Kommentare sind geschlossen.