“Egoismus einer Minderheit”- Ist das noch Volksverhetzung oder schon Faschismus?

Redak­ti­on | Mei­nung | 26. Juli 2021

Wür­de man so eine Gül­le über “Geflüch­te­te” abson­dern, die sich ein­fach nicht an die Mehr­heits­ge­sell­schaft anpas­sen wol­len und die­se Wort­wahl ver­wen­den, wür­de das wohl unwei­ger­lich den Staats­schutz auf den Plan rufen. Nicht jedoch, wenn es um Unwil­li­ge geht, die die Teil­nah­me an dem Mas­sen­ex­pe­ri­ment verweigern.

Und sie füh­len sich dabei so sicher, dass sie stolz ihren Namen in der Titel­zei­le prä­sen­tie­ren. Schon in weni­gen Jah­ren könn­te sich das als Feh­ler erwei­sen. Dann näm­lich, wenn die Ver­bre­chen vor Gerich­ten auf­ge­ar­bei­tet wer­den, die die­se Bezeich­nung auch ver­dient haben!

https://opposition24.com/meinung/egoismus-einer-minderheit-ist-das-noch-volksverhetzung


Kommentare sind geschlossen.