Erfinder der mRNA Impfstoffe warnt vor Gefahren der Impfkampagne

Quel­le Kurz­link: https://ogy.de/b231

Nicht nur demo­kra­ti­sche Regie­run­gen sind tota­li­tär gewor­den, son­dern auch pri­va­te Unter­neh­men, die sich über die Nürn­ber­ger Geset­ze hin­weg­set­zen und vor­schrei­ben, dass Mit­ar­bei­ter mit dem Covid-Impf­stoff geimpft wer­den müs­sen. Eine Imp­fung ist ein medi­zi­ni­scher Ein­griff und erfor­dert eine infor­mier­te Zustimmung.

Es ist sehr merk­wür­dig, dass Unter­neh­men für eine Mar­ke­ting­kam­pa­gne rekru­tiert wer­den um die Impf­pflicht durch­zu­set­zen. Wir hören von der „Pan­de­mie der Unge­impf­ten“. Doch eine sol­che Pan­de­mie gibt es nicht. Alle Bewei­se zei­gen, dass die Mehr­zahl der neu­en Fäl­le unter den dop­pelt Geimpf­ten auf­tritt. Dazu gibt es mitt­ler­wei­le wie berich­tet auch eini­ge Stu­di­en und vor allem gibt es Echt­zeit­da­ten aus vie­len Län­dern wie UK, Isra­el, Island und vor allem Län­dern mit hohen Impfquoten.

Die Behör­den und die Pres­se sug­ge­rie­ren aber, dass die­je­ni­gen, die den Impf­stoff ver­wei­gern, für die neu­en Aus­brü­che ver­ant­wort­lich sind, wäh­rend es im Gegen­teil die Geimpf­ten sind, die die Ursa­che für die Vari­an­ten und neu­en Krank­hei­ten sind. Wie Dr. Robert Malo­ne, der Erfin­der der mRNA-Impf­stof­fe erklärt hat, trai­niert der Impf­stoff das Virus, Vari­an­ten zu pro­du­zie­ren, die den Impf­stof­fen entgehen.

Kommentare sind geschlossen.