Exportboom für russisches Gas erwartet

Die Ana­lys­ten von Bloom­berg sagen für die rus­si­schen Ener­gie­ex­por­te ein gewal­ti­ges Jahr vor­aus, in dem ein Rekord­ergeb­nis von 321 Mrd. USD erzielt wer­den könn­te — ein Anstieg um ein Drit­tel gegen­über 2021 -, da sich die Gas­prei­se auf dem Spot­markt im ver­gan­ge­nen Jahr ver­fünf­facht haben.

Auch ein Leis­tungs­bi­lanz­über­schuss von 240 Mil­li­ar­den Dol­lar könn­te trotz des schwa­chen Rubels erzielt wer­den — oder viel­leicht gera­de des­we­gen, meint Janis Klu­ge, Wis­sen­schaft­ler und Poli­tik­wis­sen­schaft­ler in Deutschland.

“Mul­ti­pli­ziert man den Ölpreis mit dem Rubel­kurs, so zeigt sich, dass Mos­kau mit Ein­nah­men von rund 4.500 Rubel pro Bar­rel Öl gerech­net hat, aber viel mehr bekommt, näm­lich rund 7.000 Rubel”, sag­te er

Kommentare sind geschlossen.