Falsche Pandemien — Dr. Wolfgang Wodarg im Gespräch

“Da wird alles über den Hau­fen gewor­fen, alles was wir jah­re­lang erar­bei­tet haben, alles was wir wis­sen. Und das zum Teil von den sel­ben Leu­ten. Die sagen heu­te das Gegen­teil”, erzählt mir der Inter­nist und Pneu­mo­lo­ge Dr. Wolf­gang Wodarg, an dem ein abschre­cken­des Exem­pel sta­tu­iert wurde.

Im Inter­view berich­tet der Medi­zi­ner von der gro­ßen Umkeh­rung, erleb­ten Repres­sa­li­en und den Gescheh­nis­sen des letz­ten Jah­res – eine media­le Hirn­mas­sa­ge, wie er sagt. Zudem spre­chen wir über das Immun­ge­dächt­nis, mora­lisch kor­rup­te Ärz­te, ver­lo­ge­ne Insti­tu­te und unse­re Gesell­schaft, die sich nach der Vogel- und Schwei­ne­grip­pe nun ein drit­tes Mal in die Irre füh­ren lässt.

Dr. Wolf­gang Wodarg, Amts­arzt, prak­ti­zie­ren­der Inter­nist und Pneu­mo­lo­ge, ehe­ma­li­ges Mit­glied des deut­schen Bun­des­ta­ges und der par­la­men­ta­ri­schen Ver­samm­lung des Euro­pa­rats für Fra­gen der Sicher­heit, Medi­zin und Gesund­heit, sowie heu­ti­ges Mit­glied der Par­tei Die­Ba­sis. In den Jah­ren 2011 bis 2020 war er Teil des Vor­stands von Trans­pa­ren­cy Inter­na­tio­nal Deutsch­land. Er ist der Autor des jüngst erschie­ne­nen Buches “Fal­sche Pan­de­mien. Argu­men­te gegen die Herr­schaft der Angst”.


 

Kommentare sind geschlossen.