Falsche Sicherheit durch Gesichtsmasken

Der schwe­di­sche Son­der­weg im Umgang mit dem Coro­na­vi­rus wird kon­tro­vers dis­ku­tiert. Im Mit­tel­punkt der Kri­tik steht dabei der Chef­ar­chi­tekt der Coro­na-Stra­te­gie des Lan­des, Dr. Anders Teg­nell, weil er unter ande­rem auch eine Mas­ken­pflicht ablehnt.

In den ver­gan­ge­nen Mona­ten muss­te sich Anders Teg­nell oft für sei­ne Stra­te­gie und Emp­feh­lun­gen im Umgang mit der Coro­na­kri­se recht­fer­ti­gen. Schwe­den, das nicht den Weg des wirt­schaft­li­chen Lock­downs gegan­gen ist wie nahe­zu alle ande­ren euro­päi­schen Län­der, stand des­we­gen am media­len Pranger.

Ende Juni sorg­te Teg­nell für Furo­re, nach­dem er in einem Inter­view sag­te, dass ande­re Regie­run­gen nach Aus­bruch des SARS-CoV-2-Erre­gers in ihren Län­dern durch­ge­dreht seien.

Nun dürf­te er mit einer War­nung erneut für Schlag­zei­len sor­gen. Teg­nell hat sich wie­der­ge­holt gegen eine all­ge­mei­ne Mas­ken­pflicht, auch in Geschäf­ten oder dem öffent­li­chen Nah­ver­kehr, ausgesprochen.

https://deutsch.rt.com/europa/105817-sehr-gefaehrlich-schwedens-chef-epidemiologe/

Kommentare sind geschlossen.