Gastrozutritt nur für Geimpfte

Quel­le Kurz­link: https://ogy.de/x1wb

Um Druck zu machen, stel­len Bun­des­kanz­ler Sebas­ti­an Kurz und Gesund­heits­mi­nis­ter Wolf­gang Mück­stein die Ein­füh­rung der 1‑G-Regel in den Raum. Geplant ist vor­erst, so die Zah­len wei­ter stei­gen, ab Okto­ber nur mehr Geimpf­ten den Zutritt zur Nacht­gas­tro­no­mie zu gewäh­ren. Auch Kinos, Thea­ter und Mes­sen könn­ten nur mehr für Geimpf­te offen sein.

Pro 1 G. Hin­ter vor­ge­hal­te­ner Hand wird sogar dar­über dis­ku­tiert, die Gas­tro­no­mie gene­rell für Impf­ver­wei­ge­rer zu sper­ren, also auch untertags.

Füh­ren­de Gas­tro­no­men befür­wor­ten in einer ÖSTER­REICH-Umfra­ge eine sol­che Maß­nah­me zu Hebung der Impf­quo­te Aber auch gene­rell ste­hen die Öster­rei­cher der 1‑G-Regel posi­tiv gegen­über. Laut ÖSTER­REICH-Umfra­ge sind 57 Pro­zent für ein Gas­tro-Ver­bot für Nichtgeimpfte.

Kommentare sind geschlossen.