Gelddruckmaschine Pandemie: „Schutz“ bietet immer nur, was Geld bringt

Quel­le Kurz­link: https://ogy.de/1kzu

Dass an der gesam­ten „Pan­de­mie-Kis­te“ etwas ober­faul sein muss, erschließt sich schlag­ar­tig dem, der sei­nen Blick­win­kel zu ändern bereit ist und nicht mehr von gesund­heits­po­li­ti­schen, son­dern öko­no­mi­schen Inter­es­sen aus­geht. Dann, und nur dann, erge­ben die wider­sprüch­li­chen und stän­dig revi­dier­ten Maß­nah­men und poli­ti­schen Inter­ven­tio­nen näm­lich Sinn. Und urplötz­lich wird klar, wes­halb in schö­ner Regel­mä­ßig­keit immer das, was ges­tern noch galt, nichts mehr zählt.

Kommentare sind geschlossen.