Geleakte Dokumente zeigen: Fauci finanzierte tatsächlich riskante Coronavirus-Experimente in Wuhan

Quel­le Kurz­link: https://ogy.de/13zt

US-Sena­tor Rand Paul hat sich am Diens­tag zu Wort gemel­det, nach­dem die US-Nach­rich­ten­sei­te The Inter­cept auf­ge­deckt hat­te, dass die Behör­de von Dr. Antho­ny Fau­ci und des­sen Mut­ter­ge­sell­schaft For­schung in Wuhan, Chi­na, finan­ziert haben. Fau­ci hat­te Paul zuvor als “Lüg­ner” bezeich­net, als er ihn beschul­digt hat­te, die ris­kan­te For­schung zu finan­zie­ren, bei der Viren gene­tisch oder ander­wei­tig ver­än­dert wer­den, um sie bes­ser auf den Men­schen über­trag­bar zu machen.

Der Spit­zen­be­ra­ter des Wei­ßen Hau­ses für COVID, Antho­ny Fau­ci, sieht sich mit Rück­tritts­for­de­run­gen kon­fron­tiert, nach­dem neu ver­öf­fent­lich­te Doku­men­te dar­auf hin­deu­ten, dass sei­ne Behör­de trotz frü­he­rer Demen­tis gefähr­li­che Gain-of-Func­tion-For­schun­gen in Wuhan, Chi­na, finan­ziert hat. Der Begriff Gain-of-Func­tion-For­schung bezieht sich auf die Modi­fi­zie­rung und Erhö­hung der Über­trag­bar­keit tie­ri­scher Viren, um deren Wir­kung auf den Men­schen bes­ser unter­su­chen zu können.

Kommentare sind geschlossen.