„Gesellschaftlicher Kulturwandel“: RKI fordert Schulfach zur Corona-Erziehung

Quel­le Kurz­link: https://ogy.de/khk4

Das neue Stra­te­gie­pa­pier des RKIs hat es in sich — wie­der ein­mal legt es Hor­ror­mo­del­lie­run­gen vor. Im Fokus ste­hen aller­dings die Schu­len: Dort soll mehr getes­tet wer­den, außer­dem wohl kei­ne voll­stän­di­ge Rück­kehr zum Regel­schul­be­trieb statt­fin­den. Dafür emp­fiehlt das RKI, eine Art Umer­zie­hungs­of­fen­si­ve zu starten.

Dar­in wer­den ver­schie­de­ne Model­lie­run­gen abhän­gig von Impf­quo­te und ergrif­fe­nen Maß­nah­men vor­ge­legt, sowie wei­te­re Pro­gno­sen und Hand­lungs­emp­feh­lun­gen. Das Papier sorg­te bis­lang (bis auf BILD heu­te früh) für wenig media­les Auf­se­hen – dabei bie­tet es enor­me poli­ti­sches Sprengkraft.

Kommentare sind geschlossen.