Heftige Proteste am Nationalfeiertag gegen Impfpflicht in Frankreich – Polizeigewalt eskaliert

Hef­ti­ge Pro­tes­te am Natio­nal­fei­er­tag gegen Impf­pflicht in Frank­reich – Poli­zei­ge­walt eskaliert

Zum fran­zö­si­schen Natio­nal­fei­er­tag kommt es in Paris und ande­ren Groß­städ­ten am Mitt­woch zwi­schen Demons­tran­ten, die ihren Unmut gegen die am Mon­tag ange­ord­ne­te Impf­plicht zum Aus­druck brin­gen wol­len, und schwer aus­ge­rüs­te­ter Poli­zei zu hef­ti­gen Auseinandersetzungen.

In zahl­rei­chen Städ­ten Frank­reichs, dar­un­ter in Paris, Mar­seil­le, Bor­deaux, Nan­tes, Tou­lou­se kam es am Mitt­woch, dem fran­zö­si­schen Natio­nal­fei­er­tag, zu zahl­rei­chen Zusam­men­stö­ßen mit der Poli­zei, als zahl­rei­che Men­schen, dar­un­ter auch vie­le soge­nann­te Gelb­wes­ten, aus Pro­test gegen den kürz­lich ange­kün­dig­ten “Gesund­heits­pass” auf die Stra­ßen zogen. Über etwai­ge Ver­letz­te oder fest­ge­nom­me­ne Per­so­nen gibt es bis­lang kei­ne Infor­ma­tio­nen. Schwer aus­ge­rüs­te­te Son­der­ein­hei­ten der Poli­zei setz­ten mas­siv Trä­nen­gas gegen Demons­tran­ten ein, vor allem in der fran­zö­si­schen Hauptstadt:

https://de.rt.com/inland/120729-heftige-proteste-am-nationalfeiertag-gegen/


 

Kommentare sind geschlossen.