Herzkrankheit nach Impfung bei Jugendlichen in Deutschland

(dpa) Das für die Sicher­heit von Impf­stof­fen in Deutsch­land zustän­di­ge Paul-Ehr­lich-Insti­tut (PEI) hat bis Ende Juli 24 Fäl­le einer Herz­mus­kel­ent­zün­dung (Myo­kar­di­tis) nach Coro­na-Imp­fun­gen mit dem Bio­n­tech-Wirk­stoff bei Kin­dern und Jugend­li­chen zwi­schen 12 und 17 Jah­ren registriert.

Die Fäl­le sei­en häu­fi­ger nach der zwei­ten Imp­fung beob­ach­tet wor­den, heißt es im Sicher­heits­be­richt des Insti­tuts, der am Frei­tag in Lan­gen (Hes­sen) ver­öf­fent­licht wur­de. Betrof­fen sei­en 22 männ­li­che und 2 weib­li­che Jugend­li­che. Es gebe kei­ne Mel­dung über einen Todesfall.

https://www.epochtimes.de/wissen/forschung/herzkrankheit-nach-impfung-bei-jugendlichen-in-deutschland-a3585243.html

 

Kommentare sind geschlossen.