Hirschhausen & friends: Hochbezahlte Hetze gegen Ungeimpfte

Bei vie­len Pro­mi­nen­ten, die sich als Wer­be­fi­gu­ren und öffent­li­che Tes­ti­mo­ni­als für die staat­li­che Impf­kam­pa­gne und zugleich sys­te­ma­ti­sche Ver­het­zung von Unge­impf­ten betä­tig­ten, han­del­te es sich um gna­den­lo­se Selbst­be­rei­che­rer und gedun­ge­ne Scher­gen, die sich zu ande­ren Zei­ten, in ande­ren Regimes mit der­sel­ben Chuz­pe auch für ande­re Pro­pa­gan­da­zie­le her­ge­ge­ben hät­ten. Sowohl im Bund wie auch in den Län­dern wur­den erheb­li­che Sum­men an Steu­er­geld raus­ge­hau­en, um A‑, B- und C‑Promis ihre akti­ve Mit­wir­kung an der zwie­lich­ti­gen Impf­ver­herr­li­chung zu ver­sil­bern. Wel­che Beträ­ge hier­für genau zum Fens­ter hin­aus­ge­schmis­sen bzw. scham­los zweck­ent­frem­det wur­den, wird wohl immer im Dun­keln bleiben.

Dort, wo hart­nä­ckig nach­ge­fragt wird, las­sen sich auf par­la­men­ta­ri­schen Weg Aus­künf­te zu ein­zel­nen Aktio­nen ermit­teln. So gesche­hen beim Minis­te­ri­um für Sozia­les und Inte­gra­ti­on in Baden-Würt­tem­berg.  Dort kam laut Minis­te­ri­um ans Licht, das allein für den „Impf-O-Mat” bis­her 142.176,65 € raus­ge­hau­en wur­den. Mehr als die Hälf­te davon waren Hono­ra­re für die Dar­stel­ler der Hetz­ak­ti­on: Den TV-Arzt Pro­fes­sor Dr. Eck­art von Hirsch­hau­sen und Dr. Nata­lie Grams-Nob­mann. Für knapp 74.000 Euro mach­ten sich bei­de zu Impf-Kas­pern – und wunsch­ge­mäß Stim­mung gegen jeden, der die Coro­na-Imp­fun­gen und sons­ti­gen sinn­lo­sen Frei­heits­be­rau­bun­gen auch nur hinterfragte.

Wei­ter­le­sen: https://ansage.org/hirschhausen-friends-hochbezahlte-hetze-gegen-ungeimpfte/

Kommentare sind geschlossen.