Impfung ist Privatsache

ZEIT ONLINE: Darf mei­ne Che­fin denn wenigs­tens wis­sen, ob ich gegen Coro­na geimpft bin?

Gör­zel: Nein, in kei­nem Fall. Auch nicht indi­rekt, denn auch das wäre ein Ein­griff ins all­ge­mei­ne Per­sön­lich­keits­recht. Das ist in Deutsch­land klar und streng gere­gelt. Ein Arbeit­ge­ber oder eine Vor­ge­setz­te darf nur das erfra­gen, was erfor­der­lich für die Aus­übung der kon­kre­ten Tätig­keit ist. Dar­über hin­aus darf er kei­ne Fra­gen zu solch per­sön­li­chen Din­gen stel­len, auch nicht zum Impfschutz.

Kommentare sind geschlossen.